Börsen-Achterbahn: So handeln clevere Anleger richtig
Foto: Börsenmedien AG, Allianz; Markus Dlouhy
11.08.2019 Lars Friedrich

Allianz-Aktie: Jetzt wird es richtig spannend

-%
Allianz

Es ist passiert: Der Kurs der Allianz-Aktie hat die 200-Euro-Marke von oben nach unten durchstoßen. Nun ist fast ein Bereich erreicht, in dem es zu einer Gegenbewegung kommen sollte. Anderenfalls könnte es noch deutlich tiefer gehen, und Anleger müssten sich dementsprechend auf eine längere Korrekturphase einstellen.

Es hatte sich angedeutet: Bereits Mitte Juni hatte DER AKTIONÄR darauf hingewiesen, dass die Luft langsam dünn wird. Am 9. Juli markierte die Aktie zwar bei 218,05 Euro noch mal knapp ein neues Hoch, korrigierte dann aber erneut. Am Dienstag schrieben wir: Die wichtige 200-Euro-Marke könnte bald unterschritten werden.

Tatsächlich schloss die Aktie des Versicherers im Xetra-Handel am Freitag bei 198,96 Euro. Nun rückt die 200-Tage-Linie bei 196,65 Euro ins Blickfeld. Außerdem verläuft von 194 bis 197 Euro ein Unterstützungsbereich, in dem der Kurs in den vergangenen Monaten mehrfach drehte.

Allianz (WKN: 840400)

Einen Absturz unter dieses Niveau hält der AKTIONÄR nur für wahrscheinlich, wenn der DAX insgesamt weiter einbrechen sollte. Fundamental ist bei der Allianz alles in Ordnung. Die jüngsten Kursziele der Analysten bewegen sich deutlich oberhalb der 200-Euro-Marke.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9