7 Optionsscheine mit Chance auf Verdreifachung!
Foto: Börsenmedien AG
18.06.2019 Lars Friedrich

Allianz: Die Luft wird langsam dünn – so könnte es mit der Aktie weitergehen

-%
Allianz

Die Aktie der Allianz hat Anlegern zuletzt viel Freude bereitet. 24 Prozent Rendite waren innerhalb der vergangenen zwölf Monaten drin. Die ersten Mai-Wochen nutzten Anleger, um Gewinne zu realisieren. Während der Kurs inzwischen wieder steigt, gibt ein Analyst von Independent Research eine zurückhaltende Einschätzung ab.

Pierre Drach stuft Allianz von „Kaufen“ auf „Halten“ ab. An seinem Kursziel von 230 Euro hält er aber fest. Grund für die Neueinstufung sei die überdurchschnittliche Entwicklung der Aktie. In der Versicherungsbranche bleibe die Allianz aber sein Favorit. Drach verwies darauf, dass die Allianz operativ breit und finanziell gut aufgestellt sei.

Auch andere Analysten sind zurückhaltend. Laut Bloomberg-Datenbank sehen sie durchschnittlich nur noch rund viereinhalb Prozent Kurspotenzial (Ziel: 221 Euro).

Dabeibleiben

DER AKTIONÄR meint: Die Luft wird langsam dünner. Andererseits sind in unsicheren Zeiten (Handelskonflikt, Brexit) eher konservative Werte bei Anlegern gefragt. Seit Jahresbeginn befindet sich die Aktie zudem in einem klaren Aufwärtstrend.

Foto: Börsenmedien AG

Nach der Korrekturphase könnte nun ein neues Hoch angesteuert werden (siehe Chart). Gelingt der Ausbruch, würden Analysten erfahrungsgemäß ihre Ziele nach oben anpassen. Investierte Anleger bleiben dabei.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Allianz - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7