++ 4 Ausgaben DER AKTIONÄR für 9,90€ ++
Foto: Börsenmedien AG
26.04.2016 Jochen Kauper

Nordex: Das sieht nicht gut aus – Aktie vor Verkaufssignal?

-%
Nordex

Gleich mehrere Analysten haben in den letzten Tagen ihre Einschätzung für die Aktie von Nordex überarbeitet. Goldman Sachs hat das Kursziel von 42 auf 31 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Analyst Manuel Losa senkte in einer Studie zu europäischen Versorgern seine Schätzungen für den Gewinn je Aktie des Windkraftanlagen-Bauers in den Jahren 2016 und 2017 deutlich. Dennoch dürften Anbieter von Windkraftanlagen vom Konsolidierungstrend in fragmentierten und ineffizienten Bereichen in den Energiemärkten profitieren, schrieb er. Die Investmentbank Oddo Seydler dagegen hat die Einstufung für Nordex auf "Buy" mit einem Kursziel von 39 Euro belassen. Das erste Quartal des Windkraftanlagen-Bauers sollte bereits auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2016 hinweisen, schrieb Analyst Stephan Wulf in einer Studie. Nach der jüngsten Kursschwäche sei das Potenzial der Papiere attraktiv. Wenige Tage zuvor hat Warburg mit einer Kaufempfehlung der Nordex-Aktie wieder etwas Leben eingehaucht.

Foto: Börsenmedien AG

Jagd auf den Marktführer

DER AKTIONÄR geht davon aus, dass der Zusammenschluss mit Acciona Windpower  Früchte tragen wird. „Nordex will nach dem Zusammenschluss die EBITDA-Marge bis 2018 auf zehn Prozent steigern. Man ist also noch weit davon entfernt, Vestas einzuholen, hat aber gute Chancen, den Rückstand zu verringern“, sagt Jörg Weber von Ecoreporter.de.

  

Foto: Börsenmedien AG

Relative Schwäche  - Stoppkurs setzen!

Grundsätzlich bleibt DER AKTIONÄR bullish für Nordex. Dennoch darf man die derzeitige Schwäche der Aktie nicht außer acht lassen. Im freundlichen Gesamtmarkt der letzten Tage konnte die Nordex-Aktie nicht wie erwartet zulegen. Der Chart wirkt angeschlagen. Die 38-Tage-Linie verläuft derzeit bei 24,67 Euro. Die 90-Tage-Linie ist kurz davor, die 200-Tage-Linie von oben nach unten zu schneiden, was als Verkaufssignal gewertet werden müsste. Anleger setzen zur Absicherung der Position einen Stoppkurs bei 21,10 Euro!

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Nordex - €

Buchtipp: Principles: So navigieren Sie Ihr Vermögen durch große Schuldenkrisen

Große Schuldenkrisen gibt es immer wieder, sie gehören zum Wirtschaftsleben dazu. Hedgefonds-Legende Ray Dalio hat sich gefragt: Gibt es Gesetzmäßigkeiten, die immer auftreten? Sofern man solche Gesetzmäßigkeiten erkennt, kann man sich nämlich darauf einstellen, diese Krisen besser als andere bewältigen und sein Vermögen sichern – in Dalios Fall 140 Milliarden US-Dollar, die sein Hedgefonds Bridgewater verwaltet. Also untersuchte er die Krisen der letzten 100 Jahre, darunter den großen Crash 1929, die Hyperinflation im Deutschland der 30er-Jahre, die Finanzkrise 2008 – und wurde fündig. Mit beeindruckender Akribie hat er in „Principles: So navigieren Sie Ihr Vermögen durch große Schuldenkrisen“ seine Erkenntnisse zusammengefasst. So kann jeder Leser sich in Krisenzeiten entsprechend positionieren und sein Portfolio optimal schützen.

Principles: So navigieren Sie Ihr Vermögen durch große Schuldenkrisen

Autoren: Dalio, Ray
Seitenanzahl: 472
Erscheinungstermin: 25.11.2021
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-735-3

Jetzt sichern