10 Top-Aktien: Kaufen. Halten. Reich werden.
24.11.2020 Marion Schlegel

Evotec: Neuer Deal – diese Marken sind jetzt entscheidend

-%
Evotec

Das Hamburger Biotech-Unternehmen Evotec hat eine neue Kooperation bekannt gegeben. Mit dem finnischen Biopharma-Unternehmen Rappta Therapeutics hat Evotec eine mehrjährige Entwicklungspartnerschaft geschlossen. Rappte konzentriert sich auf ein innovatives Onkologie-Target, heißt es in einer Mitteilung von Evotec.

Evotec (WKN: 566480)

Im Rahmen der Partnerschaft wird Evotec Rapptas Programm zur Entwicklung niedermolekularer Aktivatoren des Enzyms Proteinphosphatase 2A („PP2A“) unterstützen, das verschiedene onkogene Signalwege herabreguliert, die für das Fortschreiten von Krebserkrankungen verantwortlich sind. Obwohl PP2A ein wichtiger Tumor-Suppressor ist und bei der Regulierung der Protein-Dephosphorylierung und des Tumorwachstums eine entscheidende Funktion übernimmt, gilt sie bis heute als sehr schwierige pharmazeutische Zielstruktur, so Evotec weiter. Gemeinsam wolle man das Programm bis zu Studien für die IND-Einreichung weiterentwickeln.

Konkrete finanzielle Details nennt Evotec nicht. Neben einer nicht näher bezifferten Forschungszahlung seien erfolgsabhängige Meilensteinzahlungen von Rappta Therapeutics an Evotec vereinbart worden.

Dr. Craig Johnstone, Chief Operating Officer von Evotec, kommentierte: „Evotec freut sich über den Beginn der ersten Zusammenarbeit mit Rappta Therapeutics zur Unterstützung der neuartigen Plattform der nächsten Generation, die bei PP2A gegen Krebs ansetzt. Evotec verfügt über eine langjährige Erfolgsbilanz auf dem Gebiet der Onkologie und hat dort, gemeinsam mit ihren Partnern, zahlreiche Meilensteine erreicht, darunter mehrere präklinische Kandidaten und klinische Programme.“

Die Aktie von Evotec startete am heutigen Dienstag zunächst im Plus, ist dann allerdings ins Minus abgerutscht. Das Papier hängt derzeit an einer wichtigen Widerstandszone fest: Diese resultiert aus dem Julihoch bei 25,90 Euro, dem Februarhoch bei 26,77 Euro und dem im vergangenen Jahr bei 27,29 Euro markierte Mehrjahreshoch. Gelingt der Sprung darüber, könnte der Knoten bei der Aktie platzen. DER AKTIONÄR bleibt langfristig klar positiv gestimmt.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Evotec.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Evotec - €

Buchtipp: Die Neuentdeckung der Schöpfung

Was fällt Ihnen spontan zu „Synthetische Biologie“ ein? Wenn Sie kein Spezia­list sind, dann lautet die Antwort sehr wahrscheinlich: „Nichts!“ Synthetische Biologie ist die neueste Entwicklung moderner Biologie. Sie zielt darauf, biologische Systeme – also Moleküle, Zellen oder Organismen – zu erzeugen, die so in der Natur nicht vorkommen. Im Ergebnis kann DNA nicht mehr nur dekodiert oder beeinflusst werden – sie kann geschrieben werden. Best­sellerautorin und Zukunftsforscherin Amy Webb veranschaulicht in ihrem neuen Buch die immensen Chancen, die diese Technologie für Gesundheit, Ernährung und viele andere Bereiche des täglichen Lebens bietet. Sie widmet sich aber auch den gesellschaftlichen, ethischen und religiösen Fragen, die dieser weitere Schritt hin zur Kontrolle unseres Lebens mit sich bringt.
Die Neuentdeckung der Schöpfung

Autoren: Webb, Amy Hessel, Andrew
Seitenanzahl: 432
Erscheinungstermin: 01.09.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-803-9