Der große DAX-Check – 40 Aktien, 40 Tipps mit Biss
Foto: IMAGO
17.01.2022 Michel Doepke

Bayer: Positive Signale – Event vormerken

-%
Bayer

Seit Jahresbeginn stehen unter anderem Value-Aktien wieder verstärkt im Fokus der Anleger. Auch die in den letzten Jahren arg gebeutelten Papier von Bayer konnten in den ersten Handelswochen des Jahres 2022 zweistellig zulegen und sendeten klare positive Chartsignale. Im Februar richtet sich der Fokus abermals auf die Pharma-Pipeline des DAX-Unternehmens.

Wie am Montag bekannt wurde, steigt am 21. Februar (Montag) der jährliche Bayer Pharma Media Day 2022. Demnach wollen die Leverkusener "das Wachstumspotenzial des Unternehmens aufzeigen, das durch kontinuierliche Innovationen in allen Therapiebereichen und -modalitäten des Unternehmens vorangetrieben wird."

Bayer richtet mehr und mehr den Fokus auf neue Produkte und Programme in der Pipeline. Schließlich drohen in den kommenden Jahren heftige Umsatzeinbußen durch Konkurrenzmittel bei den Top-Sellern Xarelto und Eylea durch den sukzessiven Auslaufs des Patentschutzes.

Chartbild hellt sich auf

In den vergangenen Wochen hat sich die Bayer-Aktie von ihren Tiefständen gelöst. Nach dem Sprung über den GD200 bei 49,76 Euro ist nun auch die psychologisch wichtige 50-Euro-Marke gefallen. Darüber hinaus glückte der Ausbruch über das November-Hoch bei 51,84 Euro.

Bayer (WKN: BAY001)

Aus charttechnischer Sicht ist es nun möglich, dass der DAX-Wert in den Bereich um die 54,00 bis 55,00 Euro vordringen kann. Dort befindet sich eine offene Kurslücke (siehe Chart).

Der Chart bei Bayer hellt sich weiter auf. Dennoch bleibt DER AKTIONÄR bei seiner kritischen Einschätzung aufgrund der weiterhin bestehenden Unsicherheiten in der Causa Glyphosat. Anleger lassen daher die Finger von der Aktie.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8