Die Comebacks nach Corona
18.01.2021 Thorsten Küfner

Shell-Rivale Total: Ein spannender Deal

-%
Total

Der französische Ölkonzern Total baut sein Engagement im Bereich der Erneuerbaren Energien mit einer Milliardeninvestition in Indien aus. Für insgesamt 2,5 Milliarden US-Dollar (2,1 Milliarden Euro) würden eine 50-prozentige Beteiligung an einem 2,35 Gigawatt Solarportfolio von der indischen Adani Green Energy sowie eine 20-prozentige Beteiligung an Adani Green Energy erworben, wie Total am Montag in Paris mitteilte.

Das Investment sei ein weiterer Schritt in der Kooperation mit dem Verkäufer der 20-prozentigen Beteiligung, der Adani Group, die sich über Flüssigerdgasterminals, die Gasversorgung und Erneuerbare Energien in Indien erstrecke. 

Adani Green Energy ist den Angaben zufolge ein global führender Solarstromerzeuger. Bis 2025 will das Unternehmen die Produktionskapazität für Erneuerbare Energien auf 25 Gigawatt ausbauen. 

Wie andere Ölkonzerne auch steckt Total seit einiger Zeit vermehrt Geld in Erneuerbare Energien. Die Unternehmen wollen sich damit unabhängiger vom Ölpreis und damit krisenfester machen, aber auch ihr Umweltimage verbessern.

Total (WKN: 850727)

Unter den weltweit größten Energiekonzernen zählte Total ohnehin zu denjenigen, die bereits am stärksten in Erneuerbare Energien sowie E-Mobilität und Wasserstoff investiert hatten. Der Deal mit Adani passt zur Strategie der Franzosen. Die mit einem 2022er-KGV von 11, einem KBV von 1,1 und einer Dividendenrendite von sieben Prozent günstig bewertete Aktie bleibt nach wie vor attraktiv. Anleger können hier weiterhin zugreifen (Stopp: 28,50 Euro)

Mit Material von dpa-AFX