Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
Foto: Shutterstock
08.01.2021 Thorsten Küfner

Gazprom: Das empfehlen jetzt die Analysten

-%
Gazprom

Der Newsflow für Gazprom war zuletzt gut, die Aktie des russischen Rohstoffriesen konnte daher kräftig zulegen und steht kurz vor einem weiteren Kaufsignal. Und auch fundamental betrachtet bleiben die Anteilscheine des Weltmarktführers attraktiv. 

So raten derzeit weiterhin zwölf der 15 Analysten, die sich regelmäßig mit den Gazprom-Papieren befassen, zum Kauf. Drei stufen die Aktie als Halteposition ein, kein einziger Experte empfiehlt derzeit den Verkauf. Das durchschnittliche Kursziel für die ADRs des Erdgasriesen liegt aktuell bei 6,41 Dollar (umgerechnet 5,21 Euro) und damit 18 Prozent über dem aktuellen Kursniveau.

Am skeptischsten ist derzeit Andrey Polischuk von der Raiffeisen Centrobank gestimmt. Er bezifferte das Kursziel auf 5,40 Dollar – allerdings stammt seine letzte Studie noch von Ende November. Der bullishste Analyst ist aktuell Ronald Paul Smith von BCS. Er sieht den fairen Wert nach wie vor erst bei 8,00 Dollar erreicht.

Gazprom (WKN: 903276)

Auch DER AKTIONÄR ist für die mit einem KGV von 6 und einem KBV von 0,3 immer noch sehr günstig bewertete Gazprom-Aktie positiv gestimmt. Die Papiere bleiben politisch bedingt zwar heiße Eisen. Wer allerdings starke Nerven hat, kann bei der Dividendenperle (aktuell erwartete Rendite: 4,1 Prozent) nach wie vor zugreifen. Der Stoppkurs sollte bei 3,60 Euro belassen werden.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8