Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
25.11.2020 Jochen Kauper

Daimler: Das sieht richtig gut aus!

-%
Daimler

Daimler kommt. Der gute Newsflow hat die Daimler-Aktie vor kurzem über die Marke von 55 Euro getragen. 2021 wird der Automobil-Hersteller seine Speerspitze in punkto Elektromobilität, den EQS, ausrollen. Die zuletzt vorgestellte Factory56 passt ins Bild.

Mehrere Plattformen in einem Werk und das hocheffizient. „Nach meiner Einschätzung dürfte das Benchmark in der Fahrzeug-Produktion sein", sagt Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer gegenüber dem AKTIONÄR.

Darüber hinaus will Daimler in Zukunft Softwareanwendungen selbst programmieren. Der Schritt ist richtig. Denn in Zukunft entscheidet die Software über Erfolg und Misserfolg der Automobil-Hersteller. Über die Software können Over-the -Air-Updates erfolgen, und Zusatzdienste angeboten werden.

Daimler (WKN: 710000)

Auf der anderen Seite rückt Daimler enger an den chinesischen Partner Geely heran. Gemeinsam werden in Zukunft Hybridantriebsstranglösungen entwickelt, um von Skaleneffekten zu profitieren. „Mit der Kooperation werden die Kosten in der Übergangszeit zur Elektromobilität geteilt“, sagt Analyst Frank Schwope von der NordLB.

Daimler macht zur Zeit viele Dinge richtig. Der positive Newsflow spiegelt sich in der extrem guten Kursentwicklung der Aktie wider. Zuletzt hat das Papier sogar den starken Widerstand bei 55,00 Euro genommen. Nach dem Lauf in den letzten Wochen wäre eine kurze Konsolidierung allerdings wünschenswert. Anleger bleiben investiert. Das nächste Etappenziel lautet 60,00 Euro.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Daimler.

Buchtipp: Der letzte Führerscheinneuling

Feierabend. Bei Uber einen selbstfahrenden Tesla bestellt, der mich fünf Minuten später am Büro abholt und nach Hause bringt. Danach verschwindet das Elektroauto lautlos in der Nacht. Klingt nach Zukunft. Ist es auch. Aber sehr nahe Zukunft. Was bedeutet die Kombination aus autonomem Fahren, Elektromobilität und Sharing Economy für Taxifahrer, Lkw-Fahrer, Arbeiter bei VW und BMW oder Betreiber von Parkhäusern? Wie sehen die Städte der Zukunft aus und welche Herausforderungen bringen sie mit sich? Silicon-Valley-Insider Dr. Mario Herger über eine der größten Umwälzungen seit der Dampfmaschine.
Der letzte Führerscheinneuling

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 512
Erscheinungstermin: 12.10.2017
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-538-0