Anleger-Lieblinge im Check - was taugen sie?
02.10.2020 Emil Jusifov

Facebook: Nicht warten, kaufen!

-%
Facebook

Kaum ein Tag vergeht, ohne dass der Internet-Gigant Facebook mit neuen Produktinnovationen oder -erweiterungen punktet. Auch der heutige Tag bildet hier keine Ausnahme. Denn das Zuckerberg-Imperium führt eine neue Funktion ein, die langfristig für neues Nutzerwachstum sorgen könnte.

Facebook teilte am Donnerstag mit, den Content aus öffentlichen Facebook-Gruppen (inklusive Gruppen-Diskussionen) in den News Feeds und in den Suchergebnissen der Facebook-App anzeigen lassen zu wollen. Auf Nachfrage der Nachrichtenagentur Reuters teilte das Unternehmen keine näheren Details zum genauen Zeitpunkt des Go Live mit, sagte jedoch, dass die Tests in den USA "in kleinem Umfang" in den kommenden Wochen beginnen sollen.

Dass die Innovationsmaschine von Facebook auf Hochtouren läuft, zeigt auch die erst vor zwei Tagen vom Unternehmen verkündete Meldung, dass einige Nutzer zum ersten Mal in der Lage waren, von der Instagram- zur Messenger-App eine Nachricht zu versenden. Das ist der erste Schritt zur vollständigen Zusammenführung aller drei Social-Media-Apps (Messenger, Instagram und WhatsApp) von Facebook.

Facebook (WKN: A1JWVX)

Auch wenn die Einführung der neuen Funktion zunächst eher unspektakulär aussieht, könnte diese aufgrund der hohen Beliebtheit der Facebook-Gruppen zu einer deutlich höheren Aktivität bei den Nutzern von Facebook sorgen. Höhere Aktivität bedeutet auch höhere Zahl der aktiven Nutzer und damit auch mittel- bis langfristig höhere Umsätze. Facebook bleibt ein Basisinvestment. Auch Anleger an der Seitenlinie können beim Facebook-Papier zugreifen.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Facebook.