Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
30.09.2020 Emil Jusifov

Facebook: Neue Kursphantasie durch Hammer-Feature

-%
Facebook

Für den AKTIONÄR ist der Social-Media-Riese eindeutig eines der innovativsten Unternehmen der Welt. Denn das Zuckerberg-Imperium überrascht seine Anleger immer wieder mit neuen Produktneuerungen oder -erweiterungen. Auch der heutige Tag bildet hier keine Ausnahme.

Facebook teilte heute mit, dass einige Nutzer zum ersten Mal in der Lage waren, von der Instagram- zur Messenger-App eine Nachricht zu versenden. Das ist der erste Schritt zur vollen Integration aller drei Social-Media-Apps (Messenger, Instagram und WhatsApp) von Facebook.

Facebook sieht in der Zusammenführung der drei Apps einen Vorteil für die Nutzer, da ihnen ermöglicht wird, mit einer breiteren Gruppe aus dem Dienst ihrer Wahl zu kommunizieren. CEO Zuckerberg hat auch gesagt, dass der E-Commerce eine große Priorität für das Unternehmen hat, und der Zusammenschluss die Kommunikation zwischen Händlern und Käufern erleichtern würde.



Facebook (WKN: A1JWVX)

Auch DER AKTIONÄR sieht in der Zusammenführung der drei Apps einen großen Mehrwert – sowohl für die Nutzer als auch für Facebook selbst. Ein großes zusammengeführtes Ökosystem würde aufgrund der größeren Reichweite sowohl dem E-Commerce als auch den Payment-Diensten einen zusätzlichen Schub verleihen. Facebook bleibt ein Basisinvestment. Auch Neueinsteiger können zugreifen.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Facebook.

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2