8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
03.08.2020 Emil Jusifov

Facebook: Dafür gibt’s ein Like

-%
Facebook

Obwohl Facebook in der Öffentlichkeit immer wieder in der Kritik steht, überzeugt das Unternehmen bis heute durch seine fundamentale Stärke. Und das sollte auch zukünftig so bleiben – trotz des Werbeboykotts.

In der öffentlichen Wahrnehmung ist Facebook immer noch der Prügelknabe. Die Vorwürfe sind genauso lang wie vielfältig: Fake News, Wahlmanipulation, unerlaubte Weitergabe von Nutzerdaten, Datenpannen und Sicherheitsvorfälle. Doch eines scheinen viele Kritiker bei ihrem Facebook-Bashing zu vergessen: Facebook ist und bleibt immer noch ein hochprofitables, innovatives und exzellent geführtes Unternehmen mit einer riesigen Nutzergruppe und enormen Marktmacht.

Weiterlesen mit

Als Abon­nent von DER AKTIONÄR können Sie diesen Artikel kostenlos lesen.

Anmelden
Jetzt abonnieren

Weiterlesen mit

Jetzt Credits geschenkt bekommen und hier gratis weiterlesen.

Was ist SatoshiPay?

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2