100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Shutterstock
25.05.2021 Benjamin Heimlich

ZipRecruiter: Diesen Börsenkandidaten freuen schlechte Arbeitsmarktzahlen

Das nächste Direct Listing in New York steht an: ZipRecruiter plant am Mittwoch seinen Sprung aufs Parkett. Letzte Woche legte die Jobbörse noch Quartalzahlen vor und gab einen positiven Ausblick auf das zweite Jahresviertel. Auch die jüngste Entwicklung am US-Arbeitsmarkt spielt dem Unternehmen in die Hände.

Das für den Mittwoch geplante Direct Listing von ZipRecruiter wird der dritte Börsengang an der New York Stock Exchange in diesem Jahr, der nicht über ein klassisches IPO oder einen SPAC-Deal stattfindet.

Aktuell steht der Referenz-Preis durch die NYSE noch aus. Das ZipRecruiter-Management hatte Ende April den fairen Wert auf 25,04 Dollar taxiert. Damit käme das Unternehmen auf einen Börsenwert von 3,3 Milliarden Dollar.

Für das erste Quartal weist das Unternehmen einen Umsatz von 125 Millionen Dollar und damit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Plus von rund elf Prozent aus. Für das Vierteljahr von April bis Juni soll das Wachstum nochmals deutlich zulegen.

Die Prognose geht von einem Plus von bis zu 86 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2020 aus, was einen Umsatz von bis zu 163 Millionen Dollar bedeuten würde.

Dabei könnte die Jobbörse vom sich eintrübenden US-Arbeitsmarkt profitieren. Erstmals in diesem Jahr stieg die Arbeitslosen-Quote im April wieder an und liegt aktuell bei 6,1 Prozent.

Die Technologie und das Marktumfeld von ZipRecruiter fand DER AKTIONÄR bereits in der Ausgabe 19-2021 interessant. Da das Unternehmen umsatzseitig wieder wächst und auch weiter profitabel ist, ist dieser Börsenkandidat ein Fall für die Watchlist.