02.12.2019 Thomas Bergmann

DAX: Entscheidung vertagt - Trump reaktiviert Strafzölle

-%
DAX
Trendthema

Nach überraschend guten Wirtschaftsdaten aus China war der DAX heute Morgen freundlich in den Tag gestartet. Doch seit der Mittagspause geht es kontinuierlich bergab. Der Grund: US-Präsident Donald Trump hat die Importzölle auf Stahl und Aluminium aus Brasilien und Argentinien wieder reaktiviert. Die Anleger fürchten, dass er genauso mit China umspringen könnte.

DAX (WKN: 846900)

Am Vormittag hatte es noch nach einem Ausbruch aus der mehrwöchigen Seitwärtsbewegung ausgesehen. Doch die Nachricht aus Washington traf viele Anleger auf dem falschen Fuß. Zwar ist die Bedeutung der Strafzölle für die Weltwirtschaft kaum von Bedeutung, doch wächst die Unsicherheit, dass die USA und China keine Einigung mehr im Handelsstreit erzielen.

China hat als Reaktion auf die neuen Hongkong-Gesetze auch neue Sanktionen gegen die USA verhängt. Ab sofort dürfen US-Kriegsschiffe nicht mehr in Hongkong Zwischenhalt einlegen, zudem seien Strafmaßnahmen gegen US-Organisationen in Arbeit, sagte Außenamtssprecherin Hua Chunying am Montag in Peking.

Der Handelstag heute unterstreicht die Bedeutung der 13.300er-Marke für den Aktienmarkt. Nachdem der DAX dort nun schon mehrfach abgeprallt ist, könnte nun ein Test der 13.000-Punkte-Marke anstehen. DER AKTIONÄR beobachtet die Lage von der Seitenlinie aus.