Börsen-Achterbahn: Jetzt richtig handeln
Foto: Shutterstock
19.04.2021 Benjamin Heimlich

DAX & Co: Schwungvoll am Morgen, kraftlos am Nachmittag

-%
DAX

Der deutsche Leitindex kam zunächst gut in die Woche. Nach einem neuen Rekordwert verlor der DAX dann allerdings etwas an Schwung und schloss mit einem leichten Minus. Ein ähnliches Bild zeigte sich auch beim MDAX. Insbesondere die erneuerbare Energie-Aktien hatten es am Montag schwer.

Das international weiter gute Börsenumfeld bescherte dem DAX einen gelungenen Wochenstart: Bei 15.496 Punkten stieg er mit einem Plus von 0,2 Prozent in den Handel ein und übersprang direkt im Anschluss erstmals die Marke von 15.500 Punkten. Das neue Rekordhoch liegt nun bei 15.501 Punkten.

Bereits im Laufe des Vormittags ging dem deutschen Leitindex dann aber ein wenig die Luft aus. Am Ende ging er mit einem Minus von 0,6 Prozent aus dem Handel.

Gefragt waren vor allem Titel aus dem Pharma- und Gesundheitssektor. An der Spitze Bayer mit einem Plus von fast zwei Prozent. Aber auch Fresenius Medical Care (plus 1,1 Prozent) und Fresenius (plus ein Prozent) legten zu.

Ebenfalls deutlich im Plus (1,9 Prozent) schloss die Aktie des Energieversorgers E.on. Dort beflügelte eine Kaufempfehlung von Goldman Sachs den Kurs. Analyst Alberto Gandolfi sieht beim Versorger Spielraum für mehr Einsparungen.

DAX (WKN: 846900)

Die ex Dividende gehandelten Aktien von Covestro, Vonovia und Henkel außen vor gelassen, waren die größten Verlierer am Montag die Papiere von HeidelbergCement und Daimler. Beim Baustoff-Konzern stand ein Minus von 2,6 Prozent zu Buche, der Stuttgarter Autobauer notierte ebenfalls 2,6 Prozent leichter.

Nach starkem Wochenauftakt mit kurzzeitig 33.410 Punkten rutschte auch der MDAX am Nachmittag in die Verlustzone. Zum Handelsschluss war der Index der mittelgroßen deutschen Werte 0,5 Prozent leichter und schloss bei 33.098 Punkten.

Besonders schwer taten sich am Montag die Aktien aus dem Bereich erneuerbare Energien. Für Nordex ging es 4,5 Prozent nach unten und Encavis gab vier Prozent ab.

Der größte Gewinner unter den MDAX-Werten war die Commerzbank mit einem Plus von 2,6 Prozent. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Fraport (plus 1,7 Prozent) und die Lufthansa (plus 1,5 Prozent).

Das waren weitere Themen am Montag:

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0