Anleger-Lieblinge im Check - was taugen sie?
27.11.2019 Thomas Bergmann

Trading-Tipp: "Solide Zahlen" hieven Aroundtown auf Rekordhoch

-%
Aroundtown

Aroundtown hat heute seinen Neunmonatsbericht vorgelegt und gleichzeitig die Jahresprognose für den FFO angehoben. Sowohl die Anleger als auch die Analysten sind voll des Lobes für die Ergebnisse. Die Aktie markiert kurzzeitig sogar ein neues Rekordhoch. Für Trader besteht die Chance auf überdurchschnittliche Kursgewinne mit einem Faktor-Zertifikat.

Aroundtown verbuchte in den ersten neun Monaten ein Like-for-Like Mietwachstum von 4,3 Prozent. Der FFO I ist um stattliche 25 Prozent auf 371 Millionen Euro angestiegen. Dies entspricht einem FFO von 32 Cent pro Aktie, der trotz einer deutlich erhöhten Aktienanzahl um 10 Prozent verbessert werden konnte. Der EPRA NAV inklusive Perpetual Notes hat sich seit Jahresende 2018 um 15 Prozent auf 10,50 Euro je Aktie erhöht.  

Für das Gesamtjahr ist das Management eine Spur optimistischer. Man rechnet mit einem FFO von mehr als 500 Millionen Euro statt bisher über 490 Millionen Euro.

Aroundtown (WKN: A2DW8Z)

Analyst Thomas Rothäusler von Jefferies nennt die operative Entwicklung im Berichtszeitraum solide. Er verweist unter anderen auf die beschleunigte Kaptalwiederverwertung: So hat Aroundtown seit Jahresbeginn brutto 3,1 Milliarden Euro in Zukäufe gesteckt.

Für den Büroimmobilienmarkt ist Rothäusler optimistisch. Der Konjunkturabschwung habe sich bislang nicht bemerkbar gemacht. Aroundtown profitiere von der starken Dynamik im Sektor, zudem von der angebahnten Fusion mit TLG. Die Aktie ist dehalb für ihn ein Top-Wert.


Aroundtown hat kurzfristig gute Chancen, sollte der Widerstand bei etwa 7,90 Euro geknackt werden. Mittelfristig sieht DER AKTIONÄR etwas bessere Chancen für TLG. Alles Weitere im "Trading-Tipp".