27.02.2014 Stefan Sommer

DAX wird kaum verändert erwartet: SMA Solar, First Solar,Gold, Apple, Tesla, Deutsche Bank; ThyssenKrupp, Allianz im Fokus

-%
Gold
Trendthema

Mit den Zahlen der Allianz im Fokus wird der DAX am Donnerstag kaum verändert erwartet. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Morgen 0,07 Prozent tiefer auf 9655 Punkte, nachdem er auch im bisherigen Wochenverlauf per saldo auf der Stelle getreten ist. Die Vorgaben liefern erneut keine klaren Impulse: Der Future auf den Dow Jones Industrial bewegte sich seit dem Xetra-Schluss kaum, in Asien waren die Gewinner in der Überzahl. So dürften neben der Bilanz des Versicherers vor allem eine ganze Reihe von Wirtschaftsdaten den Trend bestimmen - darunter am Nachmittag die US-Auftragszahlen für langlebige Güter. Beachtung dürfte dann auch die zweite Rede der neuen US-Notenbankchefin Janet Yellen finden. Sie berichtet in einem Senatsausschuss über die Geldpolitik.

SMA Solar und First Solar: Himmel und Hölle

First Solar hat im vierten Quartal deutlich weniger umgesetzt und verdient als im Vorjahr. Die Erlöse sackten wegen gesunkener Zuflüsse aus Solarkraftwerken auf 768 Millionen Dollar. Die Anleger trennen sich von ihren Papieren. Ganz anders sah es bei SMA Solar aus.

ThyssenKrupp: Ein Problem weniger

Der deutsche Stahlriese ist sein Werk in den USA los. Der Verkauf der Anlage im Bundesstaat Alabama an ein Konsortium aus Weltmarktführer ArcelorMittal sowie die japanische Nippon Steel sei abgeschlossen, erklärte der Essener Konzern am späten Mittwochabend.

Allianz: Satter Gewinn, satter Ausblick, satte Dividende

Auch zwei Orkane und der Abfluss von Anlegergeldern haben Europas größten Versicherer Allianz nicht von seinem Gewinnkurs abgebracht. Der Konzern legte am Donnerstagmorgen starke Ertragszahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vor. Auch zwei Orkane und der Abfluss von Anlegergeldern haben Europas größten Versicherer Allianz nicht von seinem Gewinnkurs abgebracht. Der Konzern legte am Donnerstagmorgen starke Ertragszahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vor.

Deutsche Bank: Aktie abgestuft, Kursziel gesenkt

Michael Helsby, Analyst bei der US-Investmentbank Merrill Lynch, hat das Management der Deutschen Bank scharf kritisiert. Sein Urteil zur Aktie des deutschen Marktführers hat der Experte revidiert. Nach der Abstufung kommt der Titel unter Druck. Anleger brauchen offensichtlich Geduld.

Gold: Ist die Party schon vorbei?

Der Goldpreis ist gestern gleich zu Beginn des US-Handels unter Druck gekommen – und konnte sich von diesen Verlusten auch nicht mehr erholen. Doch das Positive: Auch Anschlussverkäufe sind ausgeblieben. Aus charttechnischer Sicht ist der Rücksetzer kein Beinbruch. Eine wichtige Unterstützung ist die 200-Tage-Linie, die derzeit bei rund 1.301 Dollar verläuft.

Studie: Raus aus Apple, rein in Tesla?

Was ist mit Apple los? Der Konzern lässt seine Fangemeinde weiter auf eine echte Innovation warten. An der Börse droht der Glanz des Kultkonzerns ebenfalls zu verblassen. Während der Nasdaq Composite alte Höchststände ins Visier nimmt, kämpft Apple mit der 500-Dollar-Marke. Die Analysten von Morgan Stanley haben nun womöglich herausgefunden, weshalb das so ist.

(Mit Material von dpa-AFX)