15.08.2012 Thorsten Küfner

DAX schließt im Minus: Commerzbank, Infineon, K+S, Manz, Centrotherm, SAF-Holland und TUI im Blickpunkt

-%
DAX

Der DAX hat den heutigen Handelstag mit einem Minus von 0,40 Prozent bei 6.946,80 Punkten abgeschlossen. Einer der Hauptgründe für die schwache Performance waren die durchwachsenen Konjunkturdaten aus den USA sowie die schwindende Hoffnung auf einen weiteren Ankauf von US-Staatsanleihen durch die Notenbank (QE3).

Commerzbank: Droht neues Tief?

Die Aktie der Commerzbank steht weiterhin unter Beschuss. Nach den schwachen Zahlen für das zweite Quartal und dem enttäuschenden Ausblick für das zweite Halbjahr mehren sich die negativen Analystenkommentare. Nun haben die Experten von Barclays ihren Daumen gesenkt. Demnach stufen die Analysten den DAX-Titel weiterhin mit „Underweight" ein. Das Kursziel wurde nun von 1,20 auf nur noch 1,10 Euro verringert - so tief notierte die Commerzbank-Aktie bislang noch nie.

Manz: Wieder mit Gewinn

Während reine Solar-Maschinenbauer wie Centrotherm ums Überleben kämpfen, hat die Manz AG respektable Quartalszahlen vorgelegt. Der Hersteller von Produktionsanlagen für Firmen aus den Bereichen Display, Solar und Batterie hat die Umsatzerlöse im zweiten Quartal 2012 gegenüber dem Vorquartal um 48 Prozent auf 65 Millionen Euro gesteigert. Nach einem Verlust im Auftaktquartal gelang nun ein operativer Gewinn in Höhe von sechs Millionen Euro.

K+S: Gewinne sprudeln

Leicht zulegen konnte die K+S-Aktie. Höhere Preise für Weizen, Mais und Co lassen die Kassen klingeln. Im zweiten Quartal hat der Salz- und Düngemittelkonzern deutlich mehr verdient als vor einem Jahr. Sowohl der Umsatz als auch der Gewinn sind über 20 Prozent gestiegen.

Infineon: Lieferant für größtes ePassport-Projekt

Infineon Technologies hat von der Bundesdruckerei der USA einen Auftrag zur Lieferung von Sicherheitschips für die elektronischen Reisepässe der USA erhalten. Mit der Nachricht im Rücken sollte die Aktie ihren jüngsten Aufwärtstrend fortsetzen können.

TUI: Analysten heben den Daumen

Mit den Zahlen hat der Reisekonzern TUI den Markt gestern positiv überrascht. Jetzt bestätigen einige Analysten ihre Kaufempfehlung für die Aktie. Bei Equinet sieht man ein Kursziel von 9,00 Euro für die Aktie. Die Aktie hat noch jede Menge Potenzial. Die Experten der Deutschen Bank haben ihr Kursziel sogar von 6,60 auf 7,30 Euro angehoben.

SAF-Holland: Vor den Zahlen

Einen Tag vor den Zahlen dürfte die SAF-Holland vermehrt in den Fokus rücken. Die Aktie ist mit einem 2013er-KGV von 6 weiter günstig bewertet. Mancher Analyst sieht deutliches Kurspotenzial.

Mit Material von dpa

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0