26.06.2014 Stefan Sommer

DAX ohne klare Richtung: Peugeot, Commerzbank, Bank of Ireland, Daimler, BASF, Deutsche Post, Bayer, Continental, Dialog Semiconductor, HeidelbergCement im Fokus

-%
Continental
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag zu beginn einen Erholungsversuch gestartet. Der Leitindex DAX legte im frühen Geschäft um 0,24 Prozent auf 9.891,07 Punkte zu. Er bewegt sich damit rund anderthalb Prozent unter seinem Rekordhoch. Im Tagesverlauf ist der DAX allerdings wieder ins Minus gerutscht und notiert derzeit 0,11 Prozent tiefer auf 9.870,0 Punkten. Der MDAX gewann 0,07 Prozent auf 16 723,32 Punkte, der TecDAX kletterte um 0,62 Prozent auf 1313,82 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,22 Prozent vor.

Gute Vorgaben aus Asien sowie die festere Schlusstendenz der Wall Street stützen den Markt nach seinem jüngsten Abschwung. Die Krisenherde im Irak und der Ukraine sollten aber nicht außer Acht gelassen werden, warnt Marktanalyst Christian Schmidt von der Helaba. Aus seiner Sicht geht beim DAX "die Kraft zunehmend verloren". James Wright, Händler beim Broker Ayondo, spricht mit Blick auf die Gewalt im Irak auch von einer nur wackeligen Erholung. Er verweist auf die Rohstoffe. Hier kann Gold sein hohes Niveau ebenso verteidigen wie die Ölpreise. Auf dem Datenkalender dürften am Nachmittag aus den USA die persönlichen Einkommen und Ausgaben sowie die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe Beachtung finden.

Peugeot-Aktie: Citigroup bleibt pessimistisch

Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für Peugeot auf "Sell" mit einem Kursziel von 9 Euro belassen. Die globale Autoproduktion dürfte 2014 um drei Prozent wachsen und bei denmeisten europäischen Herstellern für höhere Margen sorgen, schrieb Analyst Philip Watkins. Für Peugeot sieht er aber in den Schwellenmärkten außerhalb Chinas Wechselkursrisiken.

Commerzbank: Wichtige Unterstützung hält – jetzt wieder aufwärts?

Es gibt sie noch: Tage, an denen die Commerzbank mit einem Gewinn aus dem Handel geht. Am Mittwoch war es endlich so weit. Auch am Donnerstagmorgen sieht es nicht schlecht aus für die Commerzbank-Aktie. Die charttechnische Situation hat sich verbessert – vorerst zumindest.

Bank of Ireland: Analyst rät zum Kauf

Positive Nachrichten für die Anteilseigner der Bank of Ireland: Die Experten der Macquarie-Bank haben die Aktie des irischen Branchenprimus in ihrer Ersteinschätzung mit „Outperform“ eingestuft. Das Kursziel sehen die Analysten bei 0,32 Euro und damit knapp 25 Prozent über dem aktuellen Kursniveau.

Daimler-Aktie: Neue Analystenstudien – wie geht’s weiter?

Nachdem viele Analysten uneins über die weitere Kursentwicklung der Daimler-Aktie sind, setzt das Papier den eingeschlagenen Konsolidierungskurs fort. Zugegeben, der Gesamtmarkt liefert der Daimler-Aktie derzeit aber auch nicht die besten Voraussetzungen dafür, die Widerstandslinie bei 71,25 Euro nach oben zu knacken. Erst dann ergibt sich für die Aktie wieder neues Potenzial, das im ersten Schritt durchaus bis 75 Euro reichen könnte.

BASF-Aktie: Die neusten Analystenschätzungen

Die BASF-Aktie folgt ihren Aufwärtstrend der letzten Wochen und startet mit einem Plus am Donnerstag in den Handel. Derzeit notiert der Wert nur knapp unter dem letzten Jahrshoch bei 88,26 Euro. Nun haben auch einige Analysten den Chemieriesen erneut unter die Lupe genommen.

Deutsche Post: Kursziel um 30 Prozent erhöht

In den letzten Monaten hat die Deutsche-Post-Aktie deutlich an Dynamik verloren. Der DAX-Titel hängt seit Beginn des Jahres 2014 in einem Seitwärtstrend fest. Anleger warten nach der Rallye des Vorjahres nun auf neue Impulse. Am Donnerstag liefert eine deutliche Hochstufung von Cantor Fitzgerald Europe neuen Schwung.

Bayer: Neue Milliarden – neue Höchststände?

Die Umstrukturierung bei Bayer nimmt Kontur an. Der Pharma- und Chemiekonzern hat sich am Kapitalmarkt Geld für die geplante Milliardenübernahme in den USA besorgt. Dort will Bayer das Geschäft mit rezeptfreien Mitteln des Konkurrenten Merck & Co kaufen.

Continental: Über 20 Prozent Potenzial – doch die Aktie zieht nicht an

Nach der Rallye des vergangenen Jahres ist die Continental-Aktie zuletzt etwas eingeschlafen. Seit dem Allzeithoch Anfang März bewegt sich der DAX-Titel in einer Seitwärtsrange. Die Citigroup sieht auf dem aktuellen Niveau allerdings ein Kurspotenzial von über 20 Prozent. Für die US-Bank liegt der faire Wert des Automobilzulieferers bei 210 Euro. Zudem bleibt die Aktie ein Kauf.

Dialog Semiconductor vor Fusion mit AMS – die Hintergründe

Im Fokus der Anleger steht am Donnerstag Dialog Semiconductor. Im Zuge des Kursplus kletterte der TecDAX-Wert kurz nach Handelseröffnung auf ein neues Jahreshoch. Der Halbleiterhersteller steht mit dem österreichischen Konkurrenten in Fusionsgesprächen.

HeidelbergCement-Aktie: Analysten heben den Daumen

Die Aktie von HeidelbergCement steht auf Grund der Fusion zwischen Lafrage und Holcim weiterhin im Fokus. In den letzten Tagen musste der Wert aber deutlich nachgeben. Neue Impulse kommen nun von der US-Bank JPMorgan, die den DAX-Konzern erneut unter die Lupe genommen hat.

(Mit Material von dpa-AFX)