+4.390% in 5 Jahren – jetzt Erfolgsstrategie sichern
Foto: Börsenmedien AG
03.01.2014 Thorsten Küfner

DAX kaum verändert: Allianz, Commerzbank, Deutsche Bank, E.on und Symrise im Fokus

-%
DAX

Nachdem der DAX am ersten Handelstag des neuen Börsenjahres nach einem hoffnungsvollen Start noch deutlich unter die Räder geriet, können sich nun einige Blue Chips im frühen Handel heute leicht erholen – während es für andere hingegen erneut bergab geht. Kurz nach Handelsbeginn notiert der DAX nur leicht verändert bei 9391 Punkten.

Allianz: Schwache Bilanz

Eine eher ernüchternde Meldung für die Allianz-Aktionäre zum Start ins neue Börsenjahr: Pimco, Allianz-Tochter und weltgrößter Anleiheninvestor, blickt auf ein enttäuschendes Jahr 2013 zurück.

Commerzbank: Korrektur oder Ende der Rallye?

Am ersten Handelstag des Jahres ist die Commerzbank-Aktie deutlich unter Druck geraten. Nun fragen sich natürlich viele Anleger, ob es sich dabei lediglich nur um eine gesunde Korrektur handelt oder ob gar das Ende der fulminanten Rallye bevorsteht.

Deutsche Bank: Problem gelöst

Die Deutsche Bank hat einen weiteren Rechtsstreit in den USA lösen können. Man einigte sich im Streit mit einer Reihe unzufriedener Aktionäre auf einen Vergleich. Die Aktionäre der Deutschen Bank, darunter eine Pensionskasse und zwei Investmentfonds, hatten dem DAX-Konzern die Schuld am Kursrutsch der Aktie vorgeworfen. Sie war von Mai 2007 bis Januar 2009 um 87 Prozent gefallen.

E.on: Weiter ein heißer Tipp

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für die Aktie von E.on auf 'Conviction Buy List' mit einem Kursziel von 19 Euro belassen. Dass E.on mehrere unrentable Kraftwerke schließen wolle, sei positiv für den Versorger selbst, aber auch für den deutschen Strommarkt, schrieb Analystin Deborah Wilkens in einer Studie vom Freitag.

Neuer Großaktionär: Symrise-Aktie vor dem Durchbruch?

Der kanadische Finanzkonzern Sun Life Financial baut den Anteil am Aromen- und Duftstoffherstellers Symrise aus. Das MDAX-Unternehmen teilte mit, dass der Großaktionär die Beteiligung auf über zehn Prozent aufgestockt hat.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
Deutsche Bank 514000
DE0005140008
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8