22.01.2014 Stefan Sommer

DAX freundlich erwartet: E.on, Allianz, ProSiebenSat.1, BMW Daimler, VW, K+S im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Nach dem schwachen Dienstagnachmittag dürfte der DAX zur Wochenmitte seinen insgesamt freundlichen Trend wieder aufnehmen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex zwei Stunden vor Handelsstart 0,34 Prozent höher bei 9763 Punkten. Tags zuvor hatte er bei 9794 eine weitere Bestmarke gesetzt, bevor er in der zweiten Handelshälfte einen großen Teil seiner Gewinne wieder abgab. Zum Ende des Xetra-Handels lag auch die Wall Street in der Nähe ihres Tagestiefs. Seither ging es für den Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial um 0,53 Prozent nach oben, was gemeinsam mit Kursgewinnen in Asien für positive Vorgaben sorgt.                 

E.on: Deprimierende Situation

Erst gestern hatte RWE-Chef Peter Terium die schwierigen Rahmenbedingungen am deutschen Strommarkt harsch kritisiert. Heut zieht E.on nach. Der Energieversorger E.on mahnt dringend eine Kompensation für den Weiterbetrieb unrentabler fossiler Kraftwerke an.

Allianz: Zeit zu gehen?

Die Allianz-Fondstochter Pimco hat gestern Abend für reichlich Aufsehen gesorgt. Ihr langjähriger Chef Mohamed El-Erian hat völlig überraschend das Handtuch hingeworfen. Sollten Anleger des deutschen Versicherungsriesen nun ebenfalls Reißaus nehmen und die Aktie aus ihren Depots werfen?

ProSiebenSat.1: Jetzt reden die Analysten

Der endgültige Ausstieg der Großinvestoren KKR und Permira bei ProSiebenSat.1 hat in der vergangenen Woche für reichlich Aufsehen gesorgt. Nun melden sich auch die Analysten reihenweise zu Wort. DER AKTIONÄR zeigt, was sie der Aktie des Medienkonzerns jetzt zutrauen.

BMW, Daimler, VW und Co: Forsche Entwicklung

Forschen, forschen, forschen – das ist längst nicht mehr nur bei Pharma- oder Hightech-Unternehmen ein Kern der Geschäftsentwicklung. Vor allem die Autobauer geben immer mehr für die Forschung und Entwicklung aus. Laut einer aktuellen Studie sogar mit stark steigender Tendenz.

K+S: Gewinnwarnung von Agrium verpufft

Das dürfte K+S-Aktionäre interessieren: Bereits vorgestern hat das K+S-Mitbewerber Agrium in Kanada vor einem Gewinneinbruch gewarnt. Wer jetzt meint, die Aktie wäre gestern im kanadischen Handel eingebrochen, der irrt. Das Papier hat nur leicht nachgegeben. Und auch sonst gibt es gute Nachrichten aus der Branche.