Neustart: Das 100.000 Euro Depot
09.08.2019 Markus Bußler

Barrick Gold: Hier hängt das „Verkaufen“-Schild

-%
Barrick Gold
Trendthema

Die Aktie des weltweit zweitgrößten Goldproduzenten Barrick Gold besticht weiter mit Stärke. Mittlerweile streitet sich das Papier in Sachen Marktkapialisierung bereits mit Newmont Goldcorp um den ersten Platz auf dem Börsenparkett. Nach der Randgold-Übernahme im vergangenen Jahr ist Barrick Gold mittlerweile dabei, das eigene Portfolio aufzuräumen – und hängt so manchem Projekt ein „Zum Verkauf“-Schild um den Hals.

Die Nachrichtenagentur Bloomberg will jetzt erfahren haben, dass unter anderem die Tongo-Mine in der Elfenbeinküste zum Verkauf stehen soll. Angeblich hat Barrick die Bank of Nova Scotia damit beauftragt, potenzielle Käufer für das Projekt ausfindig zu machen. Anschließend soll ein formeller Verkaufsprozess für das Asset starten. Ob dabei das gesamte Projekt verkauft wird oder nur ein Teil soll dem Medienbericht zufolge nach wie vor offen sein. Die Scotiabank soll zudem auf der Suche nach einem Käufer für das Massawa Gold Projekt im Senegal sein. Logische Käufer wären hier entweder Teranga Gold oder auch Resolute Mining. Beide Konzerne besitzen produzierende Mine im Senegal. Doch die angeblich aufgerufenen 500 Millionen Dollar für ein Projekt, das noch einige Schritt von der Produktion entfernt ist, erscheinen doch reichlich hoch. Es dürfte schwierig werden, einen Käufer in dieser Preisregion zu finden.

Barrick Gold (WKN: 870450)

Natürlich kann Barrick Gold darauf hoffen, dass der gestiegene Goldpreis vermehrt Käufer anlockt. Aber Konkurrent AngloGold Ashanti äußerte erst gestern bei der Bekanntgabe, dass der gestiegene Goldpreis nicht sonderlich förderlich bei angestrebten Verkäufen sei. Von daher mag zwar das Interesse langsam erwachen, dass deshalb aber gleich Summen wir noch 2010/2011 gezahlt werden, darf bezweifelt werden und wäre sicherlich auch nicht im Sinne der Investoren der Käufer.