7 Aktien – 7 Top-Chancen auf eine Gegenbewegung
Foto: Shutterstock
23.11.2020 Thomas Bergmann

Tipp der Woche: Corona-Pandemie ist für Allianz Fluch und Segen zugleich

-%
Allianz

Die deutschen Lebensversicherer werden in diesem Jahr – trotz der Corona-Pandemie – das zweitbeste Ergebnis der vergangenen fünf Jahre einfahren. Das sagte Andreas Wimmer, Vorstandschef der Allianz Leben, dem Berliner Tagesspiegel. Das sind erfreuliche Meldungen, nachdem die Muttergesellschaft wegen Corona noch immer keine Prognose abgeben will.

Laut Wimmer werden die Lebensversicherer 2020 mehr als 100 Milliarden Euro an Beiträgen einnehmen. Das Bewusstsein dafür, sich gegen existentielle Risiken schützen zu müssen, sei gewachsen. Die Allianz Leben, die Nummer 1 der Branche, habe trotz Einschränkungen für die Vermittler netto 60.000 neue Kunden gewinnen können.

Die Nachrichten untermauern den positiven Trend der Allianz-Aktie in den letzten Wochen, der zweifelsohne maßgeblich durch die Impfstoffmeldungen getrieben wird. Aus technischer Sicht könnte bald ein neues Zwischenhoch erreicht und im weiteren Verlauf das Gap bei 202,70 Euro geschlossen werden. Die nächsten Ziele lägen dann erst bei 232 Euro.

Wie Anleger von steigenden Kursen überproportional profitieren könnten, ist im Video erklärt.


Allianz (WKN: 840400)

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Allianz - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7