Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Börsenmedien AG
25.03.2014 Thomas Bergmann

Heißer als Gazprom - DAX-Rallye läuft!

-%
DAX

Der DAX hat am Dienstag den Tag über seine Gewinne weiter ausgebaut. Nach den überwiegend positiven Daten zum Ifo-Geschäftsklimaindex fällt am Nachmittag das Verbrauchervertrauen in den USA überraschend deutlich besser aus. Der Widerstand im Bereich von 9.400 Zählern konnte aber noch nicht überwunden werden.

Bester Wert seit 2007

Am Morgen hatte der Ifo-Geschäftsklimaindex die Initialzündung für den DAX-Anstieg geliefert. Nun zeigt sich auch, dass es den Vereinigten Staaten aufwärts geht. So ist das Verbrauchervertrauen von revidierten 78,3 (zunächst 78,1) Punkten im Vormonat auf 82,3 Punkte gestiegen, teilte das private Forschungsinstitut Conference Board am Dienstag in Washington mit. Dies ist der höchste Wert seit Ende 2007. Volkswirte hatten nur mit 78,5 Punkten gerechnet.

Die Verkäufe neuer Häuser sind zudem im Februar etwas weniger als erwartet gefallen. Zuvor waren die Hauspreisindizes von Case-Shiller und FHFA weniger stark gestiegen als erwartet. "Per saldo unterstützen die Zahlen das Szenario einer wirtschaftlichen Belebung. Zinserhöhungserwartungen bezüglich der Fed dürften sich tendenziell verfestigen", kommentierte Volkswirt Ralf Umlauf von der Helaba.

Stopp anheben

Nach den US-Daten konnte der DAX bis auf 9.370 Punkte zulegen, dieses Niveau aber nicht lange verteidigen. Entscheidend für den weiteren Verlauf ist, ob der Widerstandsbereich zwischen 9.380 und 9.400 Zählern überwunden werden kann. Sollte diese Hürde gemeistert werden, winkt ein Anstieg bis zum Jahreshoch. Nach unten sichert der langfristige Aufwärtstrend ab, der bei 9.226 Zählern verläuft. Der Stopp für den empfohlenen DAX Turbo-Long mit der WKN DZP 26T wird auf 8,80 Euro nachgezogen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0