Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Börsenmedien AG
06.11.2018 Nikolas Kessler

Wirecard: Weiter auf Richtungssuche

-%
DAX

Die Aktie von Wirecard gehört am Dienstag erneut zu den größten Gewinnern im DAX. Dennoch sollten sich Anleger nicht zu früh freuen: Auch am Montag war sie stark gestartet und im Tagesverlauf wieder ins Minus gerutscht.

Im Zuge dessen wurde erneut die horizontale Unterstützung knapp unterhalb der 150-Euro-Marke erfolgreich getestet. Von dort aus geht es am Dienstagvormittag zunächst wieder um bis zu zwei Prozent nach oben. Die Richtungssuche des neusten DAX-Mitglieds setzt sich damit auch in dieser Woche fort.

Seit die Aktie Anfang September bei 199 Euro ihren bisherigen Höchststand markiert hat, befindet sie sich in einer Konsolidierung. Trotz zwischenzeitlicher Erholungsversuche geht es dabei überwiegend bergab. Innerhalb von zwei Monaten hat sie rund 25 Prozent an Wert eingebüßt. Selbst starke Quartalszahlen konnten in der Vorwoche keine nachhaltige Trendwende einleiten.

An der Seitenlinie

Nach der monatelangen Mega-Rallye – zwischen Januar 2017 und September 2018 hat sich die Aktie in der Spitze fast verfünffacht – ist die Konsolidierung nicht ungewöhnlich, das positive Momentum ist aber dennoch entwichen. Selbst der positive Newsflow konnte zuletzt keine frischen Impulse setzen. Anleger sollten daher weiterhin an der Seitenlinie bleiben.

Buchtipp: Die Geschichte der Spekulationsblasen

Eigentlich sind wir alle ziemlich schlau. Nur das mit dem Geld klappt nicht so recht … und manchmal geht es sogar richtig schief. Doch warum nur? Mit „Die Geschichte der Spekulationsblasen“ macht sich John Kenneth Galbraith, einer der ganz großen Ökonomen des 20. Jahrhunderts, auf die Suche nach der Antwort. Und er sucht an den richtigen Stellen – den Finanz­katas­trophen der letzten vier Jahrhunderte: der Tulpenmanie des 17. Jahrhunderts, der Südseeblase im 18. Jahrhundert, den Hochrisiko-Anleihen im 20. Jahrhundert. Mit Geist und Witz erklärt Gal­braith die psychologischen Mechanismen hinter diesen Blasen … damit der Leser sie durchschaut und sich dagegen wappnen kann. Dieses Meisterwerk zum Thema Finanzpsychologie war vergriffen und wird nun im Börsenbuchverlag wieder aufgelegt.
Die Geschichte der Spekulationsblasen

Autoren: Galbraith, John Kenneth
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 19.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-677-6