15.06.2016 Thomas Bergmann

Überfällige Gegenbewegung im DAX - Warten auf die Fed

-%
DAX
Trendthema

Nach den deutlichen Verlusten der vergangenen Tage greifen die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Mittwoch zunächst einmal wieder zu. Der DAX notiert um die Mittagszeit rund ein Prozent im Plus. Zu viel Optimismus scheint aber nicht angebracht, zumal zwei wichtige Notenbankentscheidungen vor der Tür stehen.

Seit Mitte vergangener Woche hatten vor allem Ängste vor den Folgen eines möglichen Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union den deutschen Leitindex nach unten gezogen. Investoren, die zuvor auf Verluste gesetzt hätten, machten nun wohl erst einmal Kasse, sagte Markus Huber, Händler für den Broker City of London Markets. Zudem gingen wohl einige Anleger bereits auf Schnäppchenjagd.

Fed-Entscheidung am Abend

Am Abend mitteleuropäischer Zeit steht die nächste Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed an. Niemand erwartet eine Erhöhung des Leitzinses, doch wie bei den letzten Malen werden die Aussagen von Notenbank-Chefin Janet Yellen bestimmt starke Beachtung finden. Es bleibt abzuwarten, ob es der Fed-Chefin gelingt, die Angst der Anleger vor einem Brexit zu nehmen.

Am Donnerstag entscheidet dann auch die Bank of Japan über ihre weitere Zinspolitik. Nach der letzten Zinsentscheidung ging es mit den japanischen Aktien zunächst einmal massiv abwärts. Die Notenbank hatte nicht die erwarteten Maßnahmen eingeleitet und dafür die Quittung bekommen.

Unterstützung bei 9.500

Technisch betrachtet hat der DAX am Dienstag die Unterstützung bei 9.498 Zählern erfolgreich getestet. Genau genommen hat er bei 9.510 und 9.507 Zählern jeweils wieder nach oben gedreht. Kurzfristig könnte es daher in Richtung 9.737 Punkte gehen.

DER AKTIONÄR ist seit Montagmorgen short im DAX. Der Stoppkurs für den Schein mit der WKN DG9R2L wurde bei 9.840 Punkten respektive 7,50 Euro platziert. Vorerst bleibt es bei diesem Trading-Setup.

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0