Börsen-Achterbahn: So handeln clevere Anleger richtig
Foto: Shutterstock
19.04.2021 Carsten Kaletta

Trip.com: Voller Erfolg in Hongkong

-%
TRIP.COM.GROUP SP...

Trip.com hat beim Börsengang in Hongkong, im Rahmen eines Zweit-Listings, ein starkes Debüt hingelegt. Die Aktien des Online-Reiseportals stiegen am ersten Handelstag um mehr als vier Prozent. Grund: Trip.com-Boss James Liang hatte zusätzlich auch noch positive Nachrichten im Gepäck.

Das in China ansässige Unternehmen ist bereits seit 2003 an der Nasdaq in New York notiert. In den vergangenen Monaten haben aber viele große, in den USA börsennotierte, chinesische Unternehmen eine Zweitnotiz in Hongkong aufgenommen. Ein Beispiel ist der Handelsriese Alibaba. Sie wollen sich damit angesichts der wirtschaftlichen Spannungen zwischen den USA und China unabhängiger von der US-Börse machen und der Gefahr eines US-Listing vorbauen. Außerdem können sie so neue Einnahmen generieren.

Der Preis für den Börsengang lag bei 268 Hongkong-Dollar pro Aktie und brachte 8,48 Milliarden Hongkong-Dollar (1,09 Milliarden US-Dollar) ein.

Einnahmen für Trip.com dürften jetzt auch wieder verstärkt aus dem originären Tourismus-Geschäft sprudeln. "Während ein Großteil des globalen Reisemarktes noch immer unter den Folgen der Coronavirus-Pandemie leidet, erwarten wir für die bevorstehenden Mai-Feiertage eine Rekordzahl von Reisenden in China", so der Boss des Unternehmens, James Liang.

Das Wachstum solle sogar im zweistelligen Prozentbereich gegenüber dem Vor-Corona-Niveau liegen, so Liang.  Die Feiertage zum Tag der Arbeit laufen in China vom 1. bis 5. Mai 2021.

Insbesondere bei höherwertigen Hotels beziehungsweise Resorts und Kurzstreckenreisen wird ein "sehr, sehr schnelles Wachstum" erwartet, das den Rückgang der internationalen Reisen mehr als ausgleichen könnte, so Liangs Prognose.

TRIP.COM.GROUP SP... (WKN: A2PUXF)

Das Zweitlisting ist in der Tat – aufgrund der anhaltenden USA-China-Spannungen – ein intelligenter (Absicherungs-)Schritt. Und er hat eine Milliarde Dollar in die Kasse gespült. 

Zudem zeichnet sich in China ein Reiseboom ab. Dafür sprechen die aktuellen Buchungszahlen von Trip.com für die Mai-Feiertage. Als unangefochtene Nummer 1 im Reich der Mitte hat das Online-Portal, das neben Expedia und Booking.com global zu den größten zählt, beste Karten von der enormen Reiselust der Chinesen zu profitieren. Auch die Bewertung verspricht noch Luft nach oben. Die Aktie ist ein Kauf.