Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Börsenmedien AG
12.03.2015 Maximilian Völkl

Top-Gewinner K+S: Erste Einschätzungen zum Höhenflug

-%
DAX

Mit starken Zahlen und einem optimistischen Ausblick hat K+S am Donnerstag den Markt überzeugt. Der Salz- und Düngerhersteller führt den DAX mit einem Plus von über sieben Prozent deutlich an. Für die Analysten, die die vorgelegten Daten genauer untersucht haben, bleibt die Aktie ein Kauf.

Besonders bullish zeigt sich das Analysehaus Kepler Cheuvreux. Das Votum von Analyst Christian Faitz lautet „Buy“ mit einem Kursziel von 40 Euro. K+S blicke auf ein solides Jahr 2014, das seinen Erwartungen entsprochen habe, so der Experte. Noch besser seien die Perspektiven für 2015. Auf dem aktuellen Niveau sei das Papier attraktiv bewertet.

Starke Entwicklung

Eine weitere Kaufempfehlung kommt von Equinet-Analyst Michael Schäfer. Er sieht den fairen Wert bei 33 Euro. Der starke Geschäftsausblick des Dünger- und Salzproduzenten lasse Raum für eine Anhebung der Markterwartungen.

Am wenigsten optimistisch für K+S zeigt sich die Commerzbank. Das Kursziel hat Analyst Lutz Grüten nach den Zahlen auf 30 Euro belassen. Obwohl die Aktie aktuell deutlich höher notiert, bestätigte er allerdings die Einstufung auf „Buy“. Als Begründung für die Kaufempfehlung nannte Grüten ein erwartet starkes viertes Quartal und einen positiven Ausblick auf 2015.

Gap geschlossen

Das Chartbild hat sich inzwischen deutlich verbessert. Nach dem Ausbruch aus der Seitwärtsrange wurde auch das Gap bei 30 Euro endlich geschlossen. Ebenfalls positiv: K+S beschert den Anlegern nun eine attraktive Dividendenrendite von rund drei Prozent. Die operative Erholung dürfte die Aktie weiter antreiben. Das nächste Kursziel des AKTIONÄR lautet 35 Euro.

(mit Material von dpa-AFX)

12 Jahre. 944 Prozent Gewinn. Vollkommene Gelassenheit.
Erfahren Sie mehr über Geldanlage mit Köpfchen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
K+S - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8