100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Börsenmedien AG
18.01.2017 Maximilian Völkl

ThyssenKrupp: Tata vor Einigung – Fusion rückt näher

-%
ThyssenKrupp

Nach der Rede der britischen Premierminister Theresa May hat sich die ThyssenKrupp-Aktie dem 52-Wochen-Hoch bei 24,28 Euro wieder angenähert. Neben dem Marktumfeld verleiht vor allem die Fantasie über eine Konsolidierung in der Stahlbranche weiter Schwung. Der potenzielle Partner Tata steht davor, ein wichtiges Hindernis zu beseitigen.

Hauptproblem bei den Verhandlungen zwischen ThyssenKrupp und dem indischen Mischkonzern sind dessen milliardenschweren Pensionslasten in Großbritannien. Eine Lösung im Konflikt mit dem British Steel Pension Scheme (BSPS), dem Träger der Pensionslasten, rückt nun näher. Laut Branchenkreisen will Tata mehrere hundert Millionen Pfund zahlen, damit die Verpflichtungen vom Unternehmen abgetrennt werden. Zudem soll das veraltete Stahlwerk in Port Talbot saniert werden und eine Standortgarantie bis 2021 bekommen.

ThyssenKrupp hat bereits erklärt, die Pensionsverpflichtungen von Tata nicht in ein Joint Venture übernehmen zu wollen. Gelingt Tata eine Einigung mit dem BSPS, könnten die beiden Konzerne ihre Fusionsabsichten bereits im Frühling veröffentlichen. Mit einem Umsatz von 20 Milliarden Euro und einem Marktanteil von rund 25 Prozent in Europa würde der zweitgrößte Stahlkonzern Europas entstehen. Hinter dem Weltmarktführer ArcelorMittal hätte ein solcher Big Player ausreichend Marktmacht, um die Stahlpreise zu erhöhen.

Foto: Börsenmedien AG

Wichtiger Schritt

ThyssenKrupp-Chef Heinrich Hiesinger treibt die Konsolidierung im Stahlsektor seit Monaten voran. Durch eine Fusion mit Tata könnten laut Berenberg Synergien von rund 450 Millionen Euro gehoben werden. Die Aktie des DAX-Konzerns würde von einem solchen Schritt profitieren. Anleger lassen die Gewinne laufen und setzen weiter auf den Aufwärtstrend.

Geld verdienen mit dem Börsenexperten Thomas Gebert!

Autor: Gebert, Thomas
ISBN: 9783864702549
Seiten: 336
Erscheinungsdatum: 27.02.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
auch als eBook verfügbar

Weitere Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier.

Der nach ihm benannte Börsenindikator ist mittlerweile mehrfach ausgezeichnet, Merrill Lynch hat dazu sogar ein Zertifikat aufgelegt. Nun hat Börsen-Altmeister Thomas Gebert drei seiner Klassiker vollständig überarbeitet und zu einem Buch zusammengeführt.

„Der intelligente Investor“, „Börsenindikatoren“ und „Börsenzyklen“ sind Klassiker der Börsenliteratur. Ihr Autor ist der seit vielen Jahrzehnten an der Börse außerordentlich erfolgreiche Physiker Thomas Gebert, dessen „Gebert Börsenindikator“ seit Jahren die Fachwelt durch seine Einfachheit und durch seine Outperformance beeindruckt. Nun hat Thomas Gebert seine drei Bestseller komplett überarbeitet, an die heutige Situation angepasst und mit aktuellen Beispielen versehen.

„Der große Gebert“ ist geballtes Börsenwissen, das dem Leser eine Anleitung gibt, wie er sachlich, unaufgeregt und überaus erfolgreich an den Märkten agieren kann.

Buchtipp: Wie man Unternehmenszahlen liest

Alle Investment-Giganten der Gegenwart wurden von ihm inspiriert: In Benjamin Grahams jetzt auf Basis der Erstausgabe von 1937 neu aufgelegtem Kultklassiker vermittelt er komprimiert und leicht verständlich das Rüstzeug für eine faktenbasierte und werteorientierte Unternehmensanalyse. Die richtigen Schlüsse aus Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens ziehen? Graham zeigt, wie es geht. Mit einfachen Tests lernt der Leser, die finanzielle Situation eines Unternehmens zu beurteilen. Für den notwendigen Durchblick im Dschungel der finanzmathematischen Begriffe sorgen das umfangreiche Glossar und anschauliche Rechenbeispiele.

Autoren: Graham, Benjamin
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-679-0