100 Prozent und mehr mit diesen Aktien
15.08.2014 Maximilian Völkl

ThyssenKrupp: So gut waren die Zahlen!

-%
DAX

Am Donnerstag konnte der Markt die Zahlen von ThyssenKrupp noch nicht richtig einordnen. Nach einem deutlichen Plus am Morgen gab die Aktie im Tagesverlauf beinahe die gesamten Gewinne wieder ab. Am Freitag zählt der Industriekonzern allerdings zu den stärksten Werten im DAX. Die Analysten bewerten die vorgelegten Daten geschlossen positiv.

Die Deutsche Bank beispielsweise hat das Kursziel für ThyssenKrupp nach den Zahlen von 19 auf 20 Euro angehoben, die Einstufung allerdings auf „Hold“ belassen. Der Industriekonzern blicke auf ein weiteres Quartal mit guten Fortschritten bei der Ergebnisentwicklung, so Analyst Bastian Synagowitz. Der Free Cashflow sei aber weiter schwach und es werde noch länger dauern, bis dieser Wert wieder positiv ausfalle. Der Experte hob wegen des verbesserten Stahlgeschäfts in Amerika seine operativen Prognosen für 2014 und 2015 um bis zu zwei Prozent an.

Hochstufung

Ebenfalls deutlich positiver zeigt sich nun die britische Investmentbank HSBC. Analyst Thorsten Zimmermann hat den DAX-Titel von „Underweight“ auf „Neutral“ hochgestuft und das Kursziel von 21,80 auf 22,50 Euro angehoben. Das dritte Geschäftsquartal des Stahlherstellers und Industriekonzerns sei etwas besser als erwartet ausgefallen.

Besonders bullish zeigt sich nach wie vor die Commerzbank. Die Einstufung für ThyssenKrupp lautet weiterhin „Buy“ mit Kursziel 26 Euro. Das operative Ergebnis des Stahlkonzerns habe deutlich über seinen und den Markterwartungen gelegen, so Analyst Ingo-Martin Schachel. Vor allem das europäische Stahlgeschäft verlief besser als erwartet. Der Markt dürfte seine Gewinnprognosen jetzt um etwa fünf Prozent anheben.

Aktie aussichtsreich

Durch die starken Zahlen wächst die Zuversicht. Nach drei Verlustjahren in Folge erwartet ThyssenKrupp erstmals wieder ein ausgeglichenes oder sogar leicht positives Nettoergebnis. Der Titel ist eine schöne Comeback-Story an der deutschen Börse. An schwachen Tagen können Anleger zukaufen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0