09.12.2013 Markus Bußler

ThyssenKrupp: Ein Hoffnungsschimmer

-%
DAX

Die Aktie des Stahl- und Technologiekonzerns ThyssenKrupp kämpft mit der Marke von 17,00 Euro. Unterstützung erhält der Kurs heute von Seiten der Analysten von Credit Suisse. Sie sehen weiteres Kurspotenzial und sehen die Chance auf eine Wertsteigerung.

Die Schweizer Bank Credit Suisse hat die Einstufung für ThyssenKrupp nach einem Kapitalmarkttag auf „Outperform“ mit einem Kursziel von 20 Euro belassen. Die Veranstaltung sei informativ gewesen, habe aber wie erwartet keine besonderen Kurstreiber enthalten, schrieben die Analysten in einer am Montag veröffentlichten Studie. Nach den jüngsten Nachrichten sehen die Experten kurzfristig nur noch wenige Risiken. Längerfristig könnte die Umstrukturierung wertsteigernd wirken.

DER AKTIONÄR hatte zuletzt mutigen Anlegern geraten, eine Position bei ThyssenKrupp aufzubauen. Zwar ist die schnelle Erholung nach der Kapitalerhöhung zunächst ausgeblieben. Dennoch scheint auch der Abwärtsdruck nachgelassen zu haben. In den kommenden Wochen wird viel davon abhängen, welche Strategie ThyssenKrupp für das Werk in Brasilien auf Lager hat. Das Krisenwerk bleibt zunächst im Konzern – jetzt muss es in die schwarzen Zahlen geführt werden. Dabei bleiben.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0