100 Prozent und mehr mit diesen Aktien
20.08.2014 Maximilian Völkl

ThyssenKrupp: Die Bären leben noch

-%
DAX

Am Mittwoch präsentiert sich die ThyssenKrupp-Aktie angeschlagen. Nach der starken Performance der vergangenen Tage kommt die Verschnaufpause jedoch nicht überraschend. Positiv: Der Kurs hält sich über der wichtigen Marke bei 21,20 Euro. Von den Analysten gibt es sowohl eine Verkaufsempfehlung als auch eine Anhebung des Kursziels.

Die Citigroup zeigt sich nun optimistischer für die weitere Entwicklung bei ThyssenKrupp. Die US-Bank hat das Kursziel von 23,50 auf 24,50 Euro angehoben, die Einstufung aber auf „Neutral“ belassen. Laut Analyst Michael Flitton habe die Aktie sich in diesem Jahr wegen der Barmittel-Überschüsse des Stahlkonzerns gut entwickelt. Diese seien jedoch Beteiligungsverkäufen zu verdanken, während die Entwicklung des wichtigen Free Cashflow hinterher hinke. Die Aussichten für diesen verbesserten sich allerdings im Geschäftsjahr 2015.

Zu hoch bewertet

Die DZ Bank bleibt hingegen weiterhin bearish für ThyssenKrupp. Analyst Dirk Schlamp hat die Einstufung auf „Verkaufen“ mit einem fairen Wert von 20 Euro belassen. Der Quartalsbericht des Stahl- und Industriekonzerns habe keine größeren Überraschungen enthalten. Die Aktie sei für den Experten allerdings zu hoch bewertet.

Auf Kurs

Durch zusätzliche Sparmaßnahmen versucht ThyssenKrupp derzeit seine Profitabilität zu steigern. Nach drei Verlustjahren befindet sich der Industriekonzern inzwischen auf Turnaround-Kurs. Charttechnisch würde der Sprung über den Widerstand bei 22,80 Euro ein wichtiges Signal liefern. Risikobewusste Anleger können auf dem derzeitigen Niveau zugreifen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0