21.02.2017 Maximilian Völkl

ThyssenKrupp: Das muss sich ändern

-%
ThyssenKrupp
Trendthema

Bei der Aktie von ThyssenKrupp fehlen derzeit die Impulse. Seit über zwei Monaten pendelt der DAX-Wert im Seitwärtstrend zwischen 22,20 und 24,50 Euro. Nach schwachen Tagen kann der Industriekonzern am Dienstag zwar wieder zulegen. Das Warten auf fundamentale Veränderungen geht aber weiter.

Die angespannte Eigenkapitalsituation bei ThyssenKrupp belastet die Aktie. Um die Finanzierung zu sichern, soll der Umbau des Konzerns weiter vorangetrieben werden. Vor allem in der Stahlbranche fordert CEO Heinrich Hiesinger seit Langem eine Konsolidierung. Die Fusion mit Tata bleibt allerdings fraglich, die milliardenschweren Pensionslasten des indischen Wettbewerbers in Großbritannien sind nach wie vor ungeklärt.

Alternativ zur Stahlfusion tauchen an den Märkten auch regelmäßig Forderungen auf, dass ThyssenKrupp noch weitere Sparten abspalten sollte. Besonders das lukrative Aufzugsgeschäft stößt auf Interesse bei den Investoren. Als reinrassige Vertreter der Branche sind an der Börse von den wichtigen Playern lediglich Kone und Schindler handelbar. Die Nachfrage nach Aktien von ThyssenKrupp Elevator wäre also durchaus gegeben.

Interessante Entwicklung

Die einzelnen Teile wären bei ThyssenKrupp deutlich mehr wert als der Gesamtkonzern. Bislang spricht sich das Management zwar dagegen aus, neben der Stahlsparte weitere Bereiche auszugliedern. Alleine ein Abschluss der Stahlfusion dürfte der Aktie aber neuen Schwung verleihen. Anleger setzen darauf, dass der Ausbruch aus dem Seitwärtstrend gelingt und bleiben dabei.

Was macht einen großartigen Multi-Strategen aus?

Autor: Jack D. Schwager
ISBN: 9783864701290
Seiten: 208 Seiten
Erscheinungsdatum: 04.11.2013
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden mit Schutzumschlag
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Fragt man Trader und Anleger auf der ganzen Welt nach den Büchern, die sie am nachhaltigsten beeinflusst haben, nennen sie auf jeden Fall Jack D. Schwagers „Magier der Märkte“. Viele der dort interviewten Manager sind längst Kultfiguren der Finanzszene – und unzählige Investoren, die heute das Geschehen an den Märkten wesentlich mitgestalten, wurden von dem Buch zu ihren eigenen Karrieren inspiriert. Die erfolgreichsten aus dieser „Next Generation“ hat Schwager für sein neues Buch versammelt. Im zweiten Teil kommen nun die „Multi-Strategen“ zu Wort – Trader, die verschiedenste Strategien zu einer für sie maßgeschneiderten kombinieren.