12.04.2019 Marion Schlegel

Tesla mit Kehrtwende beim Model 3: Elektroauto nicht mehr online – kommt jetzt auch die Wende bei der Aktie?

-%
Tesla
Trendthema

Tesla nimmt die Basisversion seines Hoffnungsträgers Model 3 schon nach kurzer Zeit wieder aus dem Online-Angebot. Der Preis lag bei 35.000 Dollar. Erst vor wenigen Wochen hatte der E-Autobauer diese Variante verfügbar gemacht. Interessenten müsste sie im Laden oder per Telefon ordern, erklärte Tesla nun in einem Blogeintrag am Freitag. In den USA hat Tesla derweil aber etwas Neues im Angebot. Ob dies der Aktie zu neuem Auftrieb verhelfen kann?

Es ist die nächste Kehrtwende von Tesla-Chef Elon Musk: Vor Kurzem hatte er angekündigt, Elektroautos der Firma sollen grundsätzlich nur noch online bestellbar sein. Zugleich hatte er damals auch die Schließung vieler Tesla-Läden in Aussicht gestellt. Doch schon wenig später hieß es, es sollen doch mehr Geschäfte bleiben als zunächst geplant.

Tesla integriert nun zudem das Fahrassistenz-System Autopilot standardmäßig, was den Einstiegspreis ebenfalls erhöht. Der günstigste Tesla, den man in den USA per Online-Konfigurator kaufen kann, ist somit das Model 3 in der Version Standard Plus für 39.500 Dollar vor Steuern und Elektroauto-Vergünstigungen. Bisher hatte die Variante 37.500 Dollar gekostet, und beim Buchen auch der Autopilot-Funktion wären noch einmal 3.000 Dollar fällig geworden.

Tesla erklärt die Umstellung mit der Notwendigkeit, die Kosten zu optimieren und das Geschäft zu verschlanken. Tesla hatte ursprünglich das Model 3 als Elektroauto zum Preis ab 35.000 Dollar angekündigt. Zunächst wurden aber besser ausgerüstete teurere Versionen verkauft, um die hohen Kosten des langwierigen Produktionsanlaufs schneller einzuspielen. In Deutschland kann man die günstigste Version des Model 3 für 44.500 Euro bestellen.

Ab sofort neu bei Tesla

Tesla hat aber auch eine interessante Neuigkeit bei der Finanzierung zu bieten. Ab sofort wird Tesla in den USA Leasing für das Model 3 anbieten. Nach Ablauf des Leasing gehen die Fahrzeuge an Tesla zurück, um dann mit ihnen einen eigenen Car-Sharing-Dienst aufzubauen.

Die Leasing-Möglichkeit und die Car-Sharing-Ankündigung dürfte der Aktie heute Unterstützung verleihen. Derzeit ist die Aktie von Tesla noch immer in einem Abwärtstrend gefangen. Aus charttechnischer Sicht gilt es, diesen zu überwinden. Die nächste Hürde wartet bei gut 310 Dollar in Form der 200-Tage-Linie. Gelingt der Sprung darüber, würde ein neues Kaufsignal für die Aktie markiert.

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikationangesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Tesla.