+++ Die beste KI-Aktie der Welt +++
Foto: Shutterstock
10.02.2021 Lars Friedrich

Tencent und Netease: Erlaubnis für Blockbuster erteilt – Allzeithoch

-%
Tencent

Die Aktien der chinesischen Gaming-Giganten haben sich hervorragend entwickelt. Da dürfte es für Anleger zu verkraften sein, dass die Kurse am heutigen Handelstag etwas schwächeln. Die langfristigen Geschäftsaussichten bleiben spannend – sowohl Tencent als auch Netease haben diese Woche die Genehmigung für zwei Spiele-Hits in China erhalten haben.

Tencent darf „League of Legends: Wild Rift“ im Auftrag von Riot Games vertreiben. Netease fungiert als Publisher von Blizzards „Diablo Immortal“. Es handelt sich um zwei der am meisten erwarteten Mobile-Games in diesem Jahr.

In China müssen Spiele erst durch den Staat zugelassen werden, bevor sie verkauft werden dürfen.

Die Zulassung ist ebenso wenig eine Überraschung wie die Tatsache, dass auch Aktien auf Allzeithoch-Niveau nicht jeden Tag deutlich steigen. Wobei Tencent am Heimatmarkt in Hongkong heute das alte Hoch vom 25. Januar immerhin kurzzeitig übertreffen konnte. Der Netease-Kurs hat diese Woche ebenfalls ein neues Hoch erklommen. Davon profitiert auch der WANT-Index, der ebenfalls ein neues Allzeithoch erreicht hat.

Hier gibt es alle Infos zum Index

WANT Index (ISIN: DE000SLA3TT7)

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hält die Rechte hieran. Die Börsenmedien AG hat mit Morgan Stanley als Emittent des Finanzinstruments eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach die Börsenmedien AG Morgan Stanley eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von Morgan Stanley Vergütungen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Tencent - €
Tencent - €
Netease - €
NETEASE - €
WANT Index - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern