Ihre Kaufchancen fürs zweite Halbjahr
Foto: Tencent
19.02.2020 Thobias Quaß

Tencent: Ausbruch dank Ausbruch?

-%
Tencent

Nach dem 52-Wochen-Hoch vom 17. Februar setzt die Tencent-Aktie charttechnisch zum Ausbruch nach oben an. Der in einer neuen Studie bescheinigte Sprint zur Technologieführerschaft und das riesige Online- beziehungsweise Mobile-Gaming-Geschäft in China können die Aktie beflügeln.

Tencents Werbe- und Mobile-Gaming-Geschäft wächst durch die wegen des Coronavirus zuhause bleibenden Chinesen: Das Internet ist nun die Unterhaltungsplattform schlechthin. Aus diesem Grund steigen die Download- und Userzahlen von Mobile-Games wie „Honour of Kings“ oder „Call of Duty Mobile“ (in Kooperation mit Activision Blizzard). Das dürfte den Umsätzen des Technologiegiganten im Q1 einen kleinen Schub verpassen.

Doch auch ohne das Coronavirus wachsen die Mobile-Umsätze rasant an. So stieg der Umsatz mit Mobile-Games im vergangenen dritten Geschäftsquartal um 25 Prozent auf 24,3 Milliarden Yuan. Das Werbegeschäft hatte im selben Zeitraum mit Gegenwind zu kämpfen, hier sorgten makroökonomische Unsicherheiten und die aufstrebende Konkurrenz für enttäuschende Erlöse (minus 28 Prozent auf 3,65 Milliarden Yuan).

Am 18. März stellt das Unternehmen seine Zahlen für das abgelaufene vierte Fiskalquartal 2019 und das Gesamtjahr vor.

Tencent (WKN: A0YHJ8)

Technologieführerschaft in Sichtweite

Eine kürzlich vom japanischen Wirtschaftsmagazin Nikkei durchgeführte Studie belegt die Patent-Aufholjagd der chinesischen Technologiekonzerne. Die treibenden Kräfte sind die „BATH“-Unternehmen Baidu, Alibaba Group, Tencent und Huawei.

In den Bereichen künstliche Intelligenz, Blockchain, Drohnen, Cybersicherheit, virtuelle Realität, autonomes Fahren, Lithium-Ionen-Batterien und regenerative Medizin meldeten chinesische Unternehmen die meisten Patente an (49 Prozent) und haben damit die USA entthront.

Tencent dürfte im Q1 durch den Coronavirus fantastische Zahlen in seinen Kerngeschäften vorlegen – doch zuerst wird die Veröffentlichung der Q4-Zahlen die Richtung der Tencent-Aktie bestimmen. Der jüngste Verkauf von fünf Millionen Aktien von Tencent-CEO Ma Huateng setzte den Kurs unter Druck. Aktuell hellt sich die Stimmung auf und die Aussichten lassen einen Ausbruch des Seitwärtstrend nach oben vermuten. Zukunftsorientierte und mutige Anleger können den Aufbau einer Position wagen. Bereits investierte Anleger lassen die Gewinne laufen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Tencent - €

Buchtipp: Hat China schon gewonnen?

Sie beobachten sich gegenseitig über den Pazifik hinweg mit Argusaugen und reden übereinander statt miteinander: Längst hat der entscheidende geopolitische Wettstreit des 21. Jahrhunderts zwischen China und den USA begonnen – beides Weltmächte ohne ernsthafte Rivalen. Kishore Mahbubani, renommierter und hervorragend vernetzter Diplomat und Gelehrter, analysiert die tiefen Verwerfungen in den Beziehungen zwischen Peking und Washington. Mit unverstelltem Blick erläutert er die Stärken, Schwächen, Fehler und Eigenheiten Chinas und der USA. In Zeiten schwelender Handelskriege und ständiger politischer Konflikte ist sein Buch ein unverzichtbarer Leitfaden für ein besseres Verständnis der beiden Supermächte – insbesondere des unaufhaltsamen Aufsteigers China.
Hat China schon gewonnen?

Autoren: Mahbubani, Kishore
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 16.09.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-773-5