++ 4 Ausgaben DER AKTIONÄR für 9,90€ ++
Foto: Börsenmedien AG
11.06.2019 Andreas Deutsch

Steinhoff: Wichtige Termine

-%
Steinhoff

Schafft Steinhoff noch die Umschuldung? Diese Frage stellen sich Zocker und Altaktionäre seit Monaten. Wichtige Erkenntnisse wird es in den kommenden Wochen geben. Der Möbelhändler hat nun bekanntgegeben, wann bedeutende Events stattfinden werden. Der Penny-Stock zuckt am Dienstag nach oben.

TBC – to be confirmed (wird noch bestätigt). So stand es bis vergangener Woche noch auf der Investor-Relations-Seite von Steinhoff in Bezug auf die Jahreshauptversammlung und auf die Zahlen für das erste Halbjahr 2019. Nun meldet Steinhoff: Die Jahreshauptversammlung findet am 30. August statt. Die Zahlen für die erste Jahreshälfte gibt es am 12. Juli.

Im Juli soll zudem ein Analystentag stattfinden. Allerdings steht das genaue Datum noch nicht fest. Im August will Steinhoff ein Trading-Update zum dritten Quartal veröffentlichen.

Beginn der „Wochen der Wahrheit“ ist am 18. Juni: Dann wird Steinhoff den Geschäftsbericht für 2018 vorlegen. Beobachter befürchten, dass die Bilanz für 2018 noch düsterer ausfallen könnte, weil eine wachsende Schar von Investoren Schadenersatz fordert.

Der frühere Chairman Christo Wiese allein verlangt von Steinhoff knapp vier Milliarden Euro zurück. Besonders brisant: Wiese hält insgesamt knapp 13 Prozent an Steinhoff, ist damit größter Einzelaktionär. Wiese weiß: Er darf es mit seinen Forderungen nicht übertreiben. Schadensersatz bekommt er nur dann, wenn Steinhoff überlebt.

Reines Glücksspiel

Zocker und Altaktionäre hoffen, dass sich der Nebel um Steinhoff in den kommenden Wochen wenigstens etwas legt. Ob das Unternehmen eine Zukunft hat, ist weiterhin fraglich. Finger weg.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Steinhoff - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.

Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 496
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7

Jetzt sichern