Antizyklisch investieren – mit diesen Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
25.07.2018 Jochen Kauper

Siltronic: Prognose rauf, Aktie sieht gut aus

-%
DAX

Siltronic schraubt die Prognosen nach oben. Dank einer starken Nachfrage nach Wafern und höhere Verkaufspreise sorgen für mehr Optimismus bei Siltronic. Der Zulieferer für die Chipindustrie -Siltronic will 2018 einen Umsatz von knapp 1,4 Milliarden Euro stemmen. Bisher strebte das Management einen Wert von deutlich über 1,3 Milliarden Euro an.
Die Gewinnmarge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda-Marge) soll  bei 40 Prozent liegen. Zur stellte Siltronic eine Marge nahe 40 Prozent in Aussicht.
 
Starke Nachfrage
 Im abgelaufenen zweiten Quartal sorgte eine hohe Nachfrage nach Halbleiter-Wafer für die
Gute Geschäftsentwicklung. "Die Nachfrage nach Wafern wurde von einer Vielzahl
an Anwendungen, insbesondere aus dem Speicher- und Logikbereich aber auch von
Automobil- und Industrieanwendungen, getrieben", sagte Konzernchef Christoph von
Plotho laut Mitteilung.

Foto: Börsenmedien AG

Der Umsatz legte im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um
mehr als ein Viertel auf 361,3 Millionen Euro zu. Das Ebitda verdoppelte sich
auf 146 Millionen Euro.

Foto: Börsenmedien AG

Die Aktie sieht technisch sehr gut aus. Das nächste Etappenziel lautet 152 Euro. Hier verläuft ein horizontaler Widerstand. Wird diese Marke ngenommen, ist das Allzeithoch bei 160,50 Euro in Reichweite.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
Siltronic WAF300
DE000WAF3001
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8