Der große DAX-Check – 40 Aktien, 40 Tipps mit Biss
Foto: Shutterstock
10.11.2021 Laurenz Föhn

Siemens vor den Zahlen: Spannung steigt – Rekordhoch zum Greifen nah

-%
Siemens

Am Donnerstag ist es bei Siemens so weit. Der DAX-Konzern bringt seine Zahlen zum vierten Geschäftsquartal. Im Vorfeld enttäuschte der Konkurrent ABB, wohingegen General Electric mit soliden Zahlen überzeugen konnte. DER AKTIONÄR erklärt, was Anleger am Donnerstag erwarten können.

Siemens hat im vierten Quartal (per 30. September) nach den Schätzungen der von Bloomberg befragten Analysten einen Umsatz von 16,71 Milliarden Euro erzielt. Das sind 9,2 Prozent mehr als die 15,3 Milliarden Euro, die das Industriekonglomerat im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres erzielt hat.

Für den gleichen Zeitraum wird ein Nettogewinn von 1,16 Milliarden Euro erwartet. Dies entspricht einem Rückgang von 38 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert. Damals erzielte Siemens einen Gewinn nach Steuern von 1,88 Milliarden Euro.

Spannend wird sein, wie sich der Geschäftsbereich Digital Industries entwickelt hat. Das Segment könnte angesichts der Ergebnisse von den Konkurrenten ABB und Rockwell Automation für eine positive Überraschung sorgen. Andererseits dürfte sich die Umstellung des Softwareangebots von der traditionellen Lizenz auf das Abo in der Cloud negativ bemerkbar machen.

Besondere Aufmerksamkeit gilt der Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2021/22. Eine nicht ganz unwesentliche Frage wird dabei sein, wie der Konzern mit den nach wie vor zu beobachtenden Lieferengpässen, Preissteigerungen und Logistikproblemen zurechtkommt.

Siemens (WKN: 723610)

Gelingt es Siemens, die Erwartungen der Analysten zu schlagen, steht einem neuen Rekordhoch nichts im Wege. Die Aktie bleibt ein Basisinvestment im deutschen Leitindex.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Siemens - €