15.10.2018 Maximilian Völkl

Siemens: Neues Jahrestief – wohin führt der Absturz?

-%
Siemens
Trendthema

Mit dem DAX geht es am Montag wieder nach unten. Die schlechte Stimmung an den Börsen belastet auch die Aktie des Industrieriesen Siemens. Im frühen Handel markiert die Aktie ein neues Jahrestief. Konzernchef Joe Kaeser will die Umstrukturierung deshalb weiter fortsetzen, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben.

„Bei der Verbindung der realen mit der digitalen Welt sind wir heute die klare Nummer 1. Wir dürfen uns aber darauf nicht ausruhen, sondern müssen weitergehen und künftige Trends antizipieren“, so Kaeser in der Euro am Sonntag. „Wir haben deshalb 14 Schlüsseltechnologien identifiziert, die wir für unser Geschäft in Zukunft als entscheidend erachten. Das geht von Blockchain über Robotik bis hin zu Simulationstechnologien.“

Kaeser äußerte sich auch zum kriselnden Erzrivalen General Electric. Es sei „irritierend, eine Industrieikone so schnell in einer solchen Lage zu sehen.“ Allerdings sei der langjährige Konkurrent heute nicht mehr der härteste Rivale. „Unsere Hauptwettbewerber sehen wir heute eher in hochspezialisierten Unternehmen etwa aus Asien, aber auch aus den USA.“

Turbulente Entwicklung

Die Strategie von Kaeser, Siemens mehr zu spezialisieren, dürfte aufgehen. Allerdings kann sich die Aktie derzeit nicht vom schwachen Marktumfeld lösen. Aufgrund des trüben Chartbilds sollten Anleger auf ein neues Kaufsignal warten. Unverändert liegt der Stopp bei 95 Euro.