Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
06.02.2019 Thomas Bergmann

Siemens-Aktie: Wenn diese Marke fällt, dann ...

-%
Siemens

... gute Nacht. Zwar gehen die jüngsten Kursverluste zu großen Teilen auf das Konto der Dividendenausschüttung, nichtsdestotrotz sieht Siemens unter charttechnischen Gesichtspunkten - gelinde gesagt - bescheiden aus. Sollte die Marke von 95 Euro unterschritten werden, ist auf Dauer keine Erholung zu erwarten.

3,80 Euro pro Aktie hat der Siemens-Konzern an seine Aktionäre ausgeschüttet. Ein schwacher Trost, wenn man sich die Performance der vergangenen zwei Jahre betrachtet. Im Februar 2017 notierte die Aktie noch bei rund 115 Euro, heute sind es etwa 20 Euro weniger. Der Abwärtstrend, der im Frühjahr 2017 einsetzte, könnte sich bald sogar beschleunigen.

Im Bereich von 95 Euro verläuft eine wichtige technische Unterstützung. Wird diese gebrochen, lässt sich bis 87,50 Euro keine nennenswerte Unterstützung ausmachen. Das entspräche einem abermaligen Verlust von acht Prozent.

Die Aktie sollte daher schleunigst den Gang nach oben antreten und zumindest die 100-Euro-Hürde meistern. Ein Befreiungsschlag wäre aber erst mit dem Sprung über die 200-Tage-Linie bei 107,59 Euro errecht.

Ruhe bewahren!

Wie berichtet, drängt sich bei Siemens ein Kauf zurzeit nicht auf. Zusätzliche Gefahr geht von der Charttechnik aus. Im Moment heißt es einfach: "Ruhe bewahren!"