Sterneküche de luxe statt HelloFresh – exklusives Angebot für Daheimgebliebene
11.03.2020 Nicola Hahn

SAP-Konkurrent Salesforce unter Beschuss: Jetzt einsteigen?

-%
Salesforce.com
Trendthema

Die Salesforce-Aktie war in den letzten Tagen stark unter Druck geraten. Allein in der vergangenen Woche mussten Anleger ein Minus von fast zwölf Prozent verschmerzen. Damit ist die Aktie nun wieder so günstig wie im Dezember 2019, bevor diese auf ein neues Allzeithoch ausbrach. Sollten Anleger jetzt zugreifen? 

Ende Februar hatte das Management die Übernahme von Vlocity angekündigt. Dabei handelt es sich um einen führenden Anbieter von branchenspezifischer Cloud- und mobiler Software. Vor knapp einem Jahr wurde der cloudbasierte Customer-Relationship-Management (CRM)-Spezialist noch mit einer Milliarde Dollar bewertet. 

Was Übernahmen angeht, war Salesforce in den letzten Jahren durchaus sehr aktiv gewesen. Seit 2008 hat der Konzern insgesamt 18 Übernahmen getätigt. Für größeres Aufsehen sorgten dabei die Akquisitionen des Softwareunternehmens Mulesoft und des Analytics-Anbieter Tableau Software. 

Fundamental hat sich beim SAP-Konkurrent hingegen so gut wie nichts geändert. Der Konzern hatte noch Ende Februar solide Zahlen gemeldet. Zwar verfehlte man beim Gewinn die Erwartungen der Analysten deutlich, doch der Umsatz konnte um starke 35 Prozent gesteigert werden (DER AKTIONÄR berichtete). 

Auch das Analystenhaus Jeffries ist trotz der Kurskorrektur weiterhin bullish gegenüber Salesforce eingestellt. Aufgrund der Coronavirus-Krise habe man seine Prognosen für US-Software-Unternehmen reduziert. Analyst Brent Thill senkte das Kursziel daraufhin von 220 auf 200 Dollar, beließ die Einstufung allerdings auf „Kaufen“. 

Durch zahlreiche Übernahmen hat sich Salesforce im CRM-Bereich bestens aufgestellt. Zwar hat die Aktie bereits kräftig korrigiert, allerdings ist nicht ausgeschlossen, dass das Papier des Cloud-Anbieters noch weiter nach unten läuft. Auch wenn Chartmarken im aktuellen Umfeld eher zweitrangig sind, gilt es nun die 200-Tage-Linie bei 160,3 Dollar zurückzuerobern. Momentan herrscht jedoch große Unsicherheit an den Märkten, sodass Anleger, die noch nicht investiert sind zunächst abwarten sollten. DER AKTIONÄR wurde zuletzt bei 140,00 Euro ausgestoppt. 

Salesforce.com (WKN: A0B87V)