05.02.2020 Michel Doepke

Novo Nordisk: Die Rallye kann weitergehen!

-%
Novo Nordisk
Trendthema

Die Aktie von Novo Nordisk ist ein Dauerfavorit des AKTIONÄR im Biopharma-Sektor. Und an der Einschätzung ändern auch die frischen Zahlen zum vierten Quartal 2019 nichts.

Der Insulin-Hersteller Novo Nordisk hat im abgelaufenen Jahr von einer guten Nachfrage nach Medikamenten gegen Diabetes profitiert. Der Umsatz legte im Jahresvergleich um neun Prozent auf 122 Milliarden Dänische Kronen (knapp 16,3 Mrd Euro) zu, wie der weltgrößte Hersteller von Diabetes-Mitteln mitteilte. Währungsbereinigt betrug das Plus sechs Prozent.

Novo Nordisk

Wachstumstreiber Ozempic

Das Wachstum kam vor allem von Diabetes-Mitteln mit plus vier Prozent währungsbereinigt. Hier trieb vor allem das neuere Medikament Ozempic die Erlöse an, dessen Umsatz sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als versechsfachte.

Das operative Ergebnis legte im Konzern insgesamt um elf Prozent auf 52,5 Milliarden Kronen zu. Auch hier profitierte das Unternehmen von positiven Währungseffekten, wechselkursbereinigt betrug das Plus sechs Prozent. Der Nettogewinn stieg nur minimal wegen eines schwächeren Finanzergebnisses auf knapp 39 Milliarden Kronen. Das schwächere Finanzergebnis steht im Zusammenhang mit Terminkontrakten, mit denen sich Novo Nordisk gegen Währungsschwankungen, insbesondere beim US-Dollar, abgesichert hat.

Mit seinen Zahlen lag Novo Nordisk mehr oder weniger im Rahmen der Analysten-Erwartungen. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet Novo Nordisk mit einem Zuwachs beim Umsatz von drei bis sechs Prozent währungsbereinigt. Beim operativen Ergebnis erwartet das Unternehmen einen währungsbereinigten Anstieg von ein bis fünf Prozent. Im laufenden Jahr plant Novo Nordisk Aktienrückkäufe in einem Volumen von 17 Milliarden Kronen.

Konservative Guidance

Novo Nordisk dürfte wie gewohnt eine konservative Prognose für das bereits laufende Geschäftsjahr abgegeben haben. Maßgeblich zur Umsatz- und Gewinndynamik kann das oral verfügbare Semaglutide (Handelsname Rybelsus) in Zukunft beitragen. DER AKTIONÄR wird die Entwicklung des großen Hoffnungsträgers mit Argusaugen verfolgen.

Novo Nordisk (WKN: A1XA8R)

Operativ kann Novo Nordisk weiter überzeugen. Zusätzliche Fantasie bietet ein potenzieller Einstieg in die Alzheimer-Forschung und das immense Potenzial von Rybelsus. Charttechnisch befindet sich die Aktie der Dänen weiter in einer bestechenden Form. Die AKTIONÄR-Dauerempfehlung bleibt aussichtsreich und bei Schwäche unverändert kaufenswert.

(Mit Material von dpa-AFX)