Sterneküche de luxe statt HelloFresh – exklusives Angebot für Daheimgebliebene
05.03.2020 Michel Doepke

Nach Zahlen von Nel und Ballard Power: Brennstoffzellen-Spezialist Plug Power zieht nach

-%
Plug Power
Trendthema

Nach dem norwegischen Wasserstoff-Unternehmen Nel und dem kanadischen Brennstoffzellen-Urgestein Ballard Power legt Plug Power mit den Zahlen zum vierten Quartal 2019 nach. Die Bruttoerlöse stiegen um über 50 Prozent. Gleichzeitig erzielte der Konzern das erste Mal in der Firmenhistorie ein positives bereinigtes EBITDA.

Der Umsatz stieg um 53,2 Prozent auf 91,66 Millionen Dollar und übertraf damit die Analystenschätzung von 87,71 Millionen Dollar. Beim Ergebnis je Aktie steht ein Verlust von 0,06 Dollar pro Papier in den Büchern. 

Plug Power

Die Langfrist-Ziele (auf Sicht des Jahres 2024) bestätigte das Unternehmen. Für 2020 peilt Plug Power Bruttoerlöse ("Gross Billings") 300 Millionen Dollar an. Dem gegenüber steht eine Marktkapitalisierung von rund 1,4 Milliarden Dollar. Für einen Brennstoffzellen-Player wie Plug Power eine durchaus moderate Bewertung.

Plug Power (WKN: A1JA81)

Plug Power hat ein erfolgreiches Jahr 2019 hinter sich. Auch die Aussichten für das angebrochene Fiskaljahr stimmen. Bei Schwäche bleibt der Brennstoffzellen-Hot-Stock spekulativ kaufenswert.