Die Millionenchance – Platz sichern bis heute 23.59 Uhr
Foto: Börsenmedien AG
26.08.2014 Thomas Bergmann

Musterdepotwert vor Kurssprung: Aurelius kauft eigene Aktien

-%
DAX

Die Münchner Aurelius AG hat ein Aktienrückkaufprogramm beschlossen. Die Meldung könnte den fehlenden Impuls liefern, um den Kurs auf ein neues Allzeithoch zu heben.

Die Gesellschaft hat beschlossen, entsprechend der von der Hauptversammlung der Gesellschaft vom 21. Mai 2014 erteilten Genehmigung eigene Aktien der Gesellschaft zurückzukaufen. Dazu sollen in der Zeit vom 25. August 2014 bis zum 30. Juni 2015 insgesamt bis zu 3.168.000 eigene Aktien - jedoch begrenzt auf einen Wert von höchstens 15 Millionen Euro - zurückgekauft werden.

Allzeithoch voraus

Charttechnisch betrachtet steht Aurelius kurz vor einem massiven Kaufsignal. Dies wäre der Fall, wenn der Kurs das bisherige Allzeithoch von 30,67 Euro überwinden würde. Aus dem Kursverlauf seit Anfang des Jahres würde sich dann ein Kursziel von etwa 35 Euro ableiten.

Foto: Börsenmedien AG

Hohes Kaufinteresse

Aurelius hat die jüngsten Börsenturbulenzen relativ unbeschadet überstanden. Wird die Hürde bei 30 Euro genommen, dürfte sich der Aufwärtstrend noch einmal beschleunigen. Aus fundamentaler Sicht sollte  vor allem die Dividendenrendite, die DER AKTIONÄR auf knapp sieben Prozent schätzt, neben der starken operativen Entwicklung für Kaufinteresse sorgen.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
Aurelius A0JK2A
DE000A0JK2A8
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8