30.10.2019 Michel Doepke

Morphosys im Wechselbad der Gefühle: So geht es jetzt weiter!

-%
Morphosys
Trendthema

Licht und Schatten bei Morphosys: Erst das Drama um den Hoffnungsträger MOR106, dann positive Studiendaten zur Kombinationsbehandlung mit Tafasitamab (MOR208) plus Lenalidomid (Revlimid) und bestätigte Jahresprognosen: Nichts für schwache Nerven! Trotz der Achterbahnfahrt der Gefühle sind dreistellige Kurse wieder zum Greifen nah.

MOR208 auf dem Weg zur Zulassung?

Wie Morphosys berichtet, wurde der primäre Endpunkt in der "Real World Data-Studie" erreicht, die die klinische Überlegenheit der Kombination von Tafasitamab und Lenalidomid im Vergleich zu Lenalidomid allein belege. Diese Daten unterfüttern den Plan der Biotech-Gesellschaft, Ende des Jahres einen Zulassungsantrag dafür zu stellen.

Einen Tag zuvor schockte Morphosys mit der Meldung, dass das klinische Entwicklungsprogramm von MOR106 zur Behandlung von atopischer Dermatitis beendet wird. Für den AKTIONÄR war das Projekt eines der großen Hoffnungen hinter MOR202 und MOR208.

Prognose steht

Morphosys hat im Rahmen der am Dienstagabend vorgelegten Zahlen zum dritten Quartal die Jahresprognose bestätigt. Die Umsätze sollen weiter im oberen Bereich von 65 bis 72 Millionen Euro liegen, wie das Unternehmen am späten Dienstagabend in Planegg bekanntgab. Der Gewinn vor Zinsen (EBIT) werde zwischen minus 105 und minus 115 Millionen Euro liegen.

Erfreulich entwickeln sich auch weiterhin die Tantiemen, die Morphosys von Janssen für Tremfya (Guselkumab) erhält. "Das letzte Quartal war für Tremfya und unseren Partner Janssen ein erfolgreiches Quartal," kommentierte Jens Holstein, Finanzvorstand von Morphosys, die jüngsten Einnahmen. "Wir erwarten nun für 2019 Lizenzeinnahmen durch Tremfya(R)-Verkäufe im Bereich von 30 bis 35 Millionen Euro."

Morphosys (WKN: 663200)

Die negativen Nachrichten zu MOR106 kann die Morphosys-Aktie durch die neuen positiven Daten zu MOR208 und die bestätigten Prognosen kompensieren. Verläuft der Zulassungsprozess für MOR208 wie geplant und die Tremfya-Tantiemen entwickeln sich weiter dynamisch, sollte die spekulative Aktie wieder nachhaltig in dreistellige Kursregionen vorstoßen können. Die Zurückeroberung der 200-Tage-Linie ist ebenfalls ganz klar positiv zu werten. Investierte Anleger bleiben bei der Morphosys-Aktie an Bord und beachten den Stopp bei 75,00 Euro.