16.04.2014 Marion Schlegel

Morphosys: Deutsche Bank erhöht Kursziel – jetzt einsteigen?

-%
DAX
Trendthema

Die Aktie des im TecDAX notierten Biotech-Unternehmens Morphosys legt am Mittwochmorgen deutlich zu. Mehr als vier Prozent auf 57,45 Euro geht es nach oben. Der Grund: Die Deutsche Bank hat ihr Kursziel von 64 Euro auf 81 Euro erhöht und ihr Buy-Rating bestätigt. Der jüngste Kursrückgang der Aktie erscheine fundamental ungerechtfertigt und gehe vor allem auf die eingetrübte Stimmung im Sektor zurück, schrieb Analyst Gunnar Romer in einer Studie vom Mittwoch. Angesichts etlicher zu erwartender Kurstreiber sehe er jetzt bei dem Biotechnologie-Unternehmen einen ausgesprochen attraktiven Einstiegszeitpunkt. Morphosys bleibe einer seiner "Top Picks" im Bereich mittelgroßer Gesundheitsunternehmen.

 

Interesse aus den USA

Auch DER AKTIONÄR bleibt weiterhin optimistisch, was die Entwicklung von Morphosys angeht. Das Unternehmen ist bestens positioniert. Zuletzt gab es gleich mehrere Präsentationen und Biotech-Konferenzen, auf denen Morphosys eine enorm gute Figur gemacht hat. Auch immer mehr US-Investoren entdecken derzeit das Potenzial von Morphosys – wie der renommierte Vermögensverwalter BlackRock, der jüngst seinen Anteil aufgestockt hat.

 

Top-Basisinvestment

Im Zuge der Korrektur, die vom Gesamtmarkt auch auf Morphosys übergeschwappt war, ist die Aktie kurzzeitig unter auf 55 Euro nachgezogenen Stoppkurs gerutscht. Kann sich der Gesamtmarkt aber stabilisieren, dürfte Morphosys wieder zu den absoluten Top-Performern gehören. Anleger können deswegen auf dem aktuellen Niveau durchaus wieder eine erste Position bei dem deutschen Biotech-Basisinvestment eingehen. Vorsichtige Anleger warten eine Rückeroberung der 200-Tage-Linie ab, die derzeit bei rund 59 Euro verläuft.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4