24.01.2019 Maximilian Völkl

Milliarden-Chance für RWE – Aktie zieht weiter an

-%
RWE
Trendthema

Die Aussicht auf milliardenschwere Entschädigungen beim Kohleausstieg hat der RWE-Aktie neuen Schwung verliehen. Erste Schätzungen zeigen, wie wichtig die Empfehlung der Kohlekommission für den DAX-Konzern ist. Das Chartbild hat sich durch das erneut deutliche Kursplus am Donnerstag weiter aufgehellt.

Es ist zwar noch völlig offen, welche Summen für den Ausstieg gezahlt werden sollen. Zur Schätzung können aber frühere Regelungen hergenommen werden, bei denen Kraftwerke auf staatlichen Druck in die Reserve verlegt wurden. Gezahlt wurden rund 600 Millionen Euro pro Gigawatt.

Lässt man die Steinkohle, die wohl separat berechnet wird, beiseite, produzierte RWE noch 2017 etwa 4,7 Gigawatt an Braunkohleenergie. Dafür könnte dem Konzern eine Entschädigung von knapp 2,85 Milliarden Euro winken – eine stattliche Summe. Analyst Alberto Gandolfi hält sogar eine Entschädigung von bis zu 3,5 Milliarden Euro für möglich. Der Experte hat die Aktie auch auf der „Conviction Buy List“ mit einem Kursziel von 24,30 Euro belassen.

Dabeibleiben

Ein milliardenschwerer Geldregen ist für RWE sehr zu begrüßen. Der Ausbau der erneuerbaren Energien nach der Übernahme der Aktivitäten von Innogy und E.on fällt somit leichter. Auch das Chartbild ist inzwischen wieder sehr stark. Anleger lassen die Gewinne laufen und bleiben an Bord.