23.07.2019 Thorsten Küfner

Lufthansa: Warum steigt die Aktie nicht?

-%
Deutsche Lufthansa
Trendthema

Es sind derzeit wahrlich keine einfachen Zeiten für die Anteilseigner der Lufthansa. Die Aktie notiert mittlerweile satte 50 Prozent unter den 2017 markierten Höchstständen. Und auch im heutigen Handel, in dem es für andere zyklische Titel wie Infineon, ThyssenKrupp oder die Autobauer kräftig nach oben geht, sinkt der Kurs.

Der Hauptgrund hierfür dürfte ein negativer Analystenkommentar der Credit Suisse sein. Deren Analyst Neil Glynn hat die komplette europäische Flugbranche wieder einmal näher unter die Lupe genommen. Dabei kürzte er seine Gewinnprognosen – und in mehreren Fällen auch die Kursziele zum Teil deutlich. Die Lufthansa-Papiere hat er indes von „Outperform“ auf „Neutral“ heruntergestuft und das Kursziel von 21,78 auf 16,24 Euro gesenkt.

Deutsche Lufthansa (WKN: 823212)

Es bleibt dabei: Trotz der mittel- bis langfristig guten Perspektiven und der enorm günstigen Bewertung drängt sich ein Kauf der Lufthansa-Aktie aktuell noch nicht auf. 

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.