Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock, Shutterstock
29.06.2021 Thorsten Küfner

Lufthansa: Schmerzhaftes Ergebnis

-%
Deutsche Lufthansa

Das erste Halbjahr ist nun fast beendet - und die Stimmung in der europäischen Airline-Branche ist immer noch trist. Es dominiert weiterhin die Unsicherheit unter den potenziellen Kunden, die Nachfrage hat sich deutlich schwächer entwickelt als von vielen Managern erhofft - und die Konzernergebnisse dürften weiterhin tiefrot ausfallen. 

So etwa auch bei der Lufthansa. Aktuellen Analystenschätzungen von Bloomberg zufolge dürfte der MDAX-Konzern im laufenden Jahr einen weiteren Verlust in Milliardenhöhe einfahren. So rechnen die Experten damit, dass der Umsatz der Kranich-Airline 2021 von 13,6 auf 17,3 Milliarden Euro klettern. Das EBITDA dürfte nach einem Minus von 2,9 Milliarden Euro im Vorjahr nun immerhin bei plus 147 Millionen Euro liegen. Zudem erwarten die Analysten nun einen Nettoverlust von 2,3 Milliarden Euro. Im Horror-Jahr 2020 lag der Fehlbetrag mit 6,7 Milliarden Euro allerdings noch weitaus höher. 

Deutsche Lufthansa (WKN: 823212)

Das Marktumfeld bleibt sehr schwierig, der Chart angeschlagen und die anstehende Kapitalerhöhung dürfte den Kurs weiter nach unten drücken. Anleger sollten daher die Lufthansa-Aktie vorerst meiden. 

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.