Der große DAX-Check – 40 Aktien, 40 Tipps mit Biss
Foto: Börsenmedien AG
04.02.2015 Werner Sperber

K+S: Wieder mehr "Asche" mit Pottasche; Börsenwelt Presseschau III

-%
DAX

Die Experten des Austria Börsenbrief Rohstoffe & mehr verweisen auf zuletzt gute Nachrichten von amerikanischen Wettbewerbern und die seit Mitte Oktober 2014 anziehende Notierung der K+S AG. Dabei überwand der Aktienkurs des deutschen Düngemittel- und Salzkonzerns auch einige charttechnische Hürden. Wenn das Unternehmen am 12. März die Zahlen für das vergangene Jahr vorlegt, könnte es deshalb zu Gewinnmitnahmen kommen. Schließlich droht die Gefahr, die kurzfristig deutlich gestiegenen Erwartungen teilweise zu enttäuschen. Anleger und Analysten sollten sich allerdings auch an die zuletzt hohen Kosten von K+S sowie das Ende des Export-Bündnisses des russischen Wettbewerbers Uralkali mit dem weißrussischen Staatskonzern Belaruskali und dem daraus folgenden Überangebot an Pottasche erinnern (Pottasche, also Kaliumkarbonat ist das Kaliumsalz der Kohlensäure und ein wichtiger Düngmittelgrundstoff). Seither haben sich viele Investoren bei K+S zurückgehalten. K+S möchte bis Ende des Jahres 2016 die Kosten um 500 Millionen Euro senken. Wenn Störungen außerhalb des Unternehmens ausbleiben und das Umfeld halbwegs normal ist, dürfte das Unternehmen künftig solide Zahlen vorlegen. Aufgrund zwischenzeitlicher Schneefälle dürfte derzeit auch das Auftausalz von K+S gefragt sein. Zudem gilt das Unternehmen als Profiteur eines schwachen Euro. Der Vorstand erklärte jüngst, wenn ein Euro 0,10 Dollar weniger kostet (der Euro also um 0,10 Dollar schwächer wird), bedeutet das ein um rund 50 Millionen Euro höheres Ergebnis von K+S. Wenn es dem Vorstand gelingt, den Anlegern ein in den nächsten Jahren wieder ruhiger und besser verlaufendes Geschäft glaubhaft zu machen, dann lässt auch das KGV von 15 für das laufende Jahr Kursspielraum nach oben. Mittelfristig dürfte die Notierung auf bis zu 33 Euro steigen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
K+S - €

Buchtipp: Winning the Loser's Game

„Winning the Loser's Game“ geht zurück auf einen Zeitschriftenartikel, für den Charles D. Ellis den renommierten Graham & Dodd Award erhielt. Darin plädierte der Autor zukunftsweisend für eine Strategie des diversifizierten, kostengünstigen Investierens in Indexfonds, die er in seinem Buch weiter ausbaute. Inzwischen liegt der Klassiker in der achten, aktualisierten Auflage vor und ist damit auf der Höhe der Zeit angekommen. Neu hinzugekommen sind unter anderem Kapitel darüber, wie Technologie und Big Data traditionelle Anlageentscheidungen infrage stellen und wie das Anlegerverhalten die Renditen beeinflusst. Außerdem werden neue Forschungsergebnisse vorgestellt, die für Ellis’ Ansatz sprechen, und vor der Anlage in Anleihen wird gewarnt. Ein umfassender Leitfaden für langfristige Investitionen, erfolgreich aktualisiert, um den Realitäten der heutigen Märkte gerecht zu werden.
Winning the Loser's Game

Autoren: Ellis, Charles D.
Seitenanzahl: 340
Erscheinungstermin: 16.12.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-862-6